Achtung! Die Bahn sammelt Fahrräder ein

Das „wilde Abstellen“ von Fahrrädern am Harburger Bahnhof soll ein Ende haben. Seit knapp acht Wochen hat die Bahn entsprechende Schilder angebracht. Fotos: pr

„Wildes Fahrrad-Abstellen“ am Harburger Bahnhof hat jetzt Konsequenzen

Die Bahn greift durch. Am Harburger Bahnhof werden unerlaubt abgestellte Fahrräder jetzt kurzerhand entfernt. Bislang waren Drahtesel häufig an den bügelähnlichen Begrenzungen abgestellt worden. Dies ist, daran lassen die angeschraubten gelben Schilder keinen Zweifel, nicht mehr zulässig. „Diese Situation ist völlig unbefriedigend“, kommentiert die Harburger CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Birgit Stöver, „die Schilder müssen wieder abgenommen und eine tragbare Lösung für die Radfahrer gefunden werden.“ Was sagt die Deutsche Bahn? Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis nimmt Stellung.

Wann wurden am Harburger Bahnhof die Schilder angebracht, wonach das Abstellen von Fahrrädern nicht gestattet ist?
Die Schilder wurden Mitte März diesen Jahres angebracht.

Warum wurden die Schilder aufgestellt?
Die Schilder wurden aufgestellt, da das Abstellen von Fahrrädern oder anderen Fahrzeugen, nur auf den dafür vorgesehenen Flächen gestattet ist. Die vorhandenen Bügel sind keine Fahrradabstellanlagen. Die Fahrräder behindern auch den Zugang von und zum
Empfangsgebäude und stehen gerade mobilitätseingeschränkten Fahrgästen im Weg.

Wie viele Stellplätze für Fahrräder gibt es am Harburger Bahnhof? Sind weitere Stellplätze geplant?
Erst einmal ist es Aufgabe der Kommunen, Plätze zu schaffen. Es gibt ein Bike&Ride Parkhaus für 112 Fahrräder, direkt neben dem Eingangsbereich Hannoversche Straße.

Was geschieht mit Rädern, die dort unerlaubt abgestellt werden?
Die abgestellten Fahrräder, die trotz des Verbotes dort stehen, werden entfernt. Intakte Fahrräder kommen in die Fundstelle der Bahn im Hamburger Hauptbahnhof, dort werden sie ein Jahr gelagert. Kann kein Eigentümer ermittelt werden oder der Eigentümer meldet sich nicht, gehen sie in die einmal jährliche stattfindende Versteigerung der Fundstelle nach Hamburg-Altona. Schrott/Fahrradskelette gehen direkt zum Schrotthändler.

Ist bei Abholung eine Strafgebühr fällig?
Nein.
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
17
Enrico Meyer aus Rönneburg | 14.05.2014 | 18:32  
236
Fran Kee aus Eimsbüttel | 15.05.2014 | 10:43  
236
Fran Kee aus Eimsbüttel | 15.05.2014 | 12:08  
6
Eibo Thieme aus Finkenwerder | 22.05.2014 | 12:32  
236
Fran Kee aus Eimsbüttel | 13.07.2014 | 12:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.