750.000 Kilometer unfallfrei durch Harburg

Das schafft nicht jeder: 30 Jahre hat Andreas Biesterfeldt Busse durch Harburg gefahren – unfallfrei. Dafür gab’s jetzt eine Auszeichnung. Foto: pr

Hochbahn und Deutsche Verkehrswacht
zeichnen Busfahrer Andreas Biesterfeldt aus

Seine Bilanz ist eindrucksvoll: Er saß 42.000 Stunden hinterm Steuer, fuhr 750.000 Kilometer durch den dicksten Innenstadtverkehr und hatte dabei keinen einzigen Unfall. Dafür wurde Busfahrer Andreas Biesterfeldt von seinem Arbeitgeber, der Hamburger Hochbahn AG, und der Deutschen Verkehrswacht ausgezeichnet.
Seit 1984 ist der 53-Jährige bei der Hochbahn als Busfahrer in Harburg unterwegs. Sein Erfolgsrezept: „Über den Dingen zu stehen. Lieber mal auf die eigene Vorfahrt verzichten, als in einer angespannten Verkehrssituation noch mehr Druck reinzubringen“, erklärt er.
Diese Einstellung gibt Biesterfeldt als Lehrfahrer auch an neue Kolleginnen und Kollegen weiter: Nachdem diese Theorie und Praxis in der Busfahrschule abgeschlossen haben, begleiten Lehrfahrer wie Andreas Biesterfeldt die Neuen bei ihren ersten Wochen im echten Fahrgastbetrieb. „Der Verkehr in der Metropolregion wird immer dichter, immer schneller. Man darf sich nicht anstecken lassen von der Hektik. Dafür sind wir Profis“, so Biesterfeldt.
Die Prise Glück darf natürlich auch nicht fehlen, genauso wie die Leidenschaft für den Job. „So stressig es ist – der Austausch mit den Fahrgästen, das Team, die Verantwortung, das alles führt dazu, dass ich auch nach 32 Jahren jeden Tag gern zur Arbeit komme.“
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
57
Klaus Bendzko aus Harburg | 05.03.2016 | 20:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.