1.400 Wahlhelfer im Einsatz

Bei ihm laufen bei der Bürgerschaftswahl 2015 alle Fäden zusammen: Landeswahlleiter Willi Beiß. Foto: Innenbehörde

Bürgerschaftswahl am 15. Februar: Wahlkreislisten
werden erst am Montag, 16. Februar, ausgezählt

Braucht Hamburg schnellere Busse und Bahnen? Sollten Stadtteilschulen mehr Geld für Inklusion erhalten? Solche Entscheidungen werden in der Bürgerschaft gefällt. Das Parlament stellt die Weichen dafür, wie sich Hamburg künftig ent-
wickelt. Die Bürgerschaftswahl am 15. Februar bietet den Wahlberechtigten die Chance, Einfluss zu nehmen. Sie können (mit)bestimmen, ob Hamburg auf der „richtigen Strecke” bleibt oder in Richtung Abstellgleis rangiert.
In den beiden Harburger Wahlkreisen werden 110 Wahllokale sowie 47 Briefwahllokale eingerichtet. Davon sind acht (!) barrierefrei, 96 eingeschränkt barrierefrei und sechs Wahllokale nicht barrierefrei. Für die Eingruppierung zählen Kriterien wie Zugang zum Gebäude, Zugang zum Gebäude, Breite der Türöffnung oder Fahrstuhl.
Insgesamt 1.400 Wahlhelfer sind im Bezirk Harburg im Einsatz. Nicht alle werden auf ihre Aufgaben besonders vorbereitet. Schulungen beginnen ab 28. Januar. Geschult werden Wahlvorsteher (w/m) sowie deren Stellvertretungen. „Erstmalig bieten wir auch drei Schriftfüh-rerschulungen an“, sagt Bezirksamtssprecherin Bettina Maak.
Das Auszählen der Stimmen ist aufwändiger und dauert länger als bei einer Bundestagswahl. Warum? Selbst wenn bei einer Partei vorne gleich fünf Kreuze gemacht werden, muss das Stimmzettelheft bis zur letzten Seite durchgesehen werden. Denn: Macht der Wähler hinten noch ein Kreuz, ist alles ungültig.
Die Mehrheitsverhältnisse in der neuen Bürgerschaft sollen am Wahlabend bis 22.30 Uhr feststehen. Am Montag wird dann erst die Landesliste ausgezählt. Die Wahlkreiskandidaten müssen vermutlich bis zum Nachmittag auf das Ergebnis warten.
Auch logistisch ist die Abstimmung ein Kraftakt: Denn nicht in allen Wahllokalen – etwa in Schulen – können die Helfer am nächsten Tag ungestört auszählen.
Bettina Maak: „Die Briefwahl wird Sonntag und Montag in der CU-Arena ausgezählt. 18 Wahllokale müssen für die Auszählung am Montag in den Jägerhof umziehen.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.