10.546 Harburger ohne Job

Harburger Arbeitslosenquote bei 10,1 Prozent - für Wilhelmsburg
ist jetzt die Geschäftsstelle Kurt-Schumacher-Alle 16 zuständig

Die Arbeitslosigkeit im Bezirk hat leicht zugenommen. Im März waren 10.546 Harburger ohne Job. Das sind 21 mehr als im Februar - aber 163 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt unverändert bei 10,1 Prozent - der schlechteste Wert unter den sieben Hamburger Bezirken. Jeder vierte Arbeitslose in Harburg ist älter als 50, jeder dritte hat seit über zwölf Monaten keine Arbeit. Hamburgweit sind 71.842 Menschen ohne Beschäftigung. Im Durchschnitt beträgt die Arbeitslosenquote in Hamburg 7,6 Prozent.
In Harburg waren im März 1.437 offene Stellen registriert. Gesucht werden unter anderem Fachkräfte für Lager/Logistik, Garten- und Landschaftsgärtner, Trockenbaumonteure, Zerspannungsmechaniker und Elektroinstallateure. Im Bereich der soziale Berufe werden gesucht: Ambulante Pflege/Altenpfleger, Sozialpädagogische Assistenten, Sozialarbeiter, Erzieher, Medizinische Fachangestellte. Im Hotel-und Gaststättenbereich brauchen Restaurants und Hotels Servicekräfte, Köche und Küchenhelfer.
„Die winterlichen Bedingungen wirken sich auf dem Arbeitsmarkt deutlich aus. Wenn sich der Winter verabschiedet, wird eine weiterhin positive Entwicklung erwartet“, urteilt Ines Rosowski, Leiterin der Harburger Arbeitsagentur.
Übrigens: Ab Mai werden im Bezirk Harburg über Nacht viele Arbeitslose aus der Statistik „verschwinden“. Bislang wurden auch die Wilhelmsburger Arbeitslosen in die „Harburger Quote“ eingerechnet, obwohl die Elbinsel längst zum Bezirk Mitte gehört. Ab 15. April gehört Wilhelmsburg dann auch für die Arbeitsagentur zu Mitte.
Ursprünglich hatte die Arbeitsagentur damit gerechnet, dass die Harburger Arbeitslosenzahl um rund 3.600 sinken wird. „Diese Zahl stimmt nicht, das war ein Fehler“, so Arbeitsagentur-Sprecher Knut Böhrnsen. „Es sind nur zwischen 800 und 900. Die Harburger Arbeitslosenquote wird sich deswegen nicht so stark verändern. Es wird immer noch eine Neun vor dem Komma stehen.“
Wilhelmsburger Arbeitslose müssen sich ab dem 15. April an die Arbeitsamts-Geschäftsstelle in der Kurt-Schumacher-Allee wenden. Knut Böhrnsen: „Darüber wurden haben wir die Kunden auch schriftlich informiert.“


Das aktuelle Stellenangebot
Eine Seniorenresidenz in HH-Fischbek sucht zum 15.04.2013 eine Pflegehilfskraft (m/w). Aufgaben: Grund- und Behandlungspflege, Unterstützung der Pflegefachkräfte, Durchführung der Körperpflege und Hilfe bei der Körperpflege, Beobachten, Erkennen und Beurteilen des Zustandes und der Veränderungen im Verhalten und Befinden von Bewohnern.
Voraussetzungen: Berufserfahrung von Vorteil, Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Organisationsfähigkeit und Bereitschaft zur eigenen Fortbildung. Arbeitszeit: Vollzeit; 40 Wochenstunden. Bezahlung nach Vereinbarung.
Interessenten können sich im Arbeitgeber Service der Agentur Harburg unter Telefon 767 44 784 (Walfeld) melden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.