1.000 Euro für das Hospiz

Prof. Dr. Rudolf Töpper und Hospizleiterin Britta True bei der Scheckübergabe im „Raum der Stille“. Foto: pr

Asklepios Klinik Harburg sammelt Geld
aus dem Verkauf von Pausensnacks

Von Sabine Langner.
Seit dem vergangenen Sommer können Rettungskräfte, die das Asklepios Klinikum Harburg (AKH) anfahren, im dortigen Aufenthaltsraum Getränke oder Snacks erwerben.
„Jeder Snack eine Spende“ - unter diesem Motto beschloss die Klinikleitung, die Erlöse aus dem Verkauf dem DRK-Hospiz zukommen zu lassen. Auf diese Weise konnte Prof. Dr. Rudolf Töpper, Ärztlicher Direktor des Klinikums, jetzt 1.000 Euro an die Mitarbeiter des Hospizes übergeben.
„Wir freuen uns, dass wir mit der gelungenen Spendenaktion unser Engagement fortsetzen können“, sagte Töpper, „denn das Hospiz in Harburg ist ein wesentlicher Beitrag für eine optimale medizinische und menschliche Versorgung am Lebensende.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.