Wadim, der Film, im „Weltraum“

Der Dokumentarfilm „Wadim“ beschäftigt sich mit dem kurzen Leben des jungen Flüchtlings Wadim, der in Harburg lebte, nachdem er mit seiner Familie aus Lettland geflohen war. Es geht um die Abschiebepraxis in Deutschland und deren Folgen. Der berührende Streifen wird am Donnerstag, 30. Januar, um 19 Uhr im Weltraum, Nobléestraße 39, gezeigt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.