Tor erschlägt Kind: Anklage gegen Trainer

Der tragische Tod eines siebenjährigen Jungen, der im Mai auf dem Sportplatz Baererstraße nach dem Fußballtraining von einem mobilen Tor erschlagen wurde, wird nun ein Fall für den Richter.
Die Staatsanwaltschaft sieht die Verantwortung beim Trainer und hat ihn wegen „fahrlässiger Tötung durch Unterlassung“ angeklagt. Sie wirft dem 26-Jährigen vor, dass er die Kinder das Tor alleine wegschleppen lies, anstatt sie dabei zu überwachen. Ob es tatsächlich zum Prozess kommt, muss nun das Gericht entscheiden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.