Schüler auf Spurensuche

Vor dem Zweiten Weltkrieg stand am Eißendorfer Pferdeweg 12 ein städtisches Kinderheim, in dem teilweise auch Kinder mit Behinderungen betreut wurden. Elf Schüler des Immanuel-Kant-Gymnasiums haben sich jetzt auf die Spuren einiger Kinder aus diesem Heim geheftet, die 1943 ermordet wurden.
Für ihre Recherche suchen die heutigen Schüler Menschen, die ihnen etwas über das Kinderheim vor der Weltkrieg erzählen können oder die vielleicht sogar noch alte Fotos haben. Wer solche Informationen hat, melde sich bitte beim Sekretariat der Schule unter Telefon 761 04 10
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.