Kleines Kino: Gaykomödie Parada

Limun besitzt eine Sicherheitsfirma in Belgrad, ist Kriegsveteran und durch und durch schwulenfeindlich. Keine guten Voraussetzungen, um eine Gay-Parade zu beschützen. Doch genau das fordert seine Verlobte von ihm, bevor sie ihm das JaWort gibt. Die brüllend komische, politisch inkorrekte Komödie „Parada“ wird am Freitag, 13.
Juni, um 20 Uhr in der Kulturwerkstatt, Kanalplatz 6, gezeigt. Eintritt: fünf Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.