Gilde trauert um ihren Kommandeur

Norbert Buchholz ist völlig unerwartet gestorben

Die Gilde trauert: Am vergangenen Freitag ist Norbert Buchholz, langjähriger Kommandeur der Harburger Schützengilde, völlig unerwartet im Alter von nur 64 Jahren gestorben. Der Elektroinstallateur war Schütze mit Leib und Seele. Seit 1986 ordentliches Mitglied der Harburger Schützengilde, 1996 wurde er in den Vorstand berufen und zum Kommandant der Gilde ernannt. 2009 schoß Norbert Buchholz beim Vogelschießen auf dem Schwarzenberg den Rumpf ab und wurde am Abend vor dem Kaiserbrunnen im Kreise seiner Frau Gitta und seiner Töchter Christin und Susanne zum König proklamiert. „Sein Tod ist ein großer Verlust für die Gilde unser ganzes Mitgefühl gehört jetzt seiner Familie“, sagt Dr. Enno Stöver, 1. Patron der Schützengilde.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.