Der kleine „Faust“

Doro Asshoff und Ute Olk geben Gretchen als blutige Anfängerin oder zickige Diva, Carsten Beiss den Regisseur als grauen Wolf, schlüpfrigen Freudianer oder streichwütigen Minimalisten. Ein Conferencier führt süffisant durch den Abend. Nicht den ganzen „Faust“ von Johann Wolfgang von Goethe, sondern nur einen kleinen Ausschnitt, die „Gretchenszene“, zeigt „Kurz vor´m Durchbruch“, die Theatergruppe der Kulturwerkstatt Harburg, Kanalplatz 6, an folgenden Terminen: Freitag, 28. März, 20.30 Uhr, Sonnabend, 29. März, um 20 Uhr, Freitag, 18. April, um 20.30 Uhr sowie am Sonnabend, 19. April, um 20 Uhr. Der Eintritt beträgt jeweils zehn Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.