Amnesty Ortsgruppe bittet um Hilfe

Die Süderelbe-Ortsgruppe von Amnesty International (Foto) setzt sich seit Jahren für die Einhaltung der 1948 von der UN Vollversammlung verabschiedete „Allgemeinden Erklärung der Menschenrechte“ ein. Unter anderem setzen sich die lokalen Aktivisten für mehrere Roma-Familien ein, die in Rumänien gegen ihren Willen zwangsumgesiedelt wurden. Neben Unterschriftenaktionen und Online-Petitionen können sich Bürger auch bis Mittwoch, 17. Dezember, an einem „Briefmarathon“ beteiligen, um zu verhindern, dass Opfer von Menschenrechtsverletzungen vergessen werden. Näheres unter www.amnesty.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.