Zwei Stunden den Schläger schwingen

Spaß auf dem Golfplatz: Mehr als 624.000 Golfer gibt es in Deutschland.

Verlosung: „play-golf-cards“ für Schnuppertraining zu gewinnen.

Von Horst Baumann. Die Olympischen Spiele in London sind gerade vorbei, doch Sportler blicken schon wieder nach vorne. In vier Jahren finden in Rio de Janeiro die nächsten Spiele statt – und auch Golf ist dann erstmals seit 1904 wieder dabei. Wer 2016 das olympische Golfturnier fachkundig im Fernsehen verfolgen möchte und bisher kein Golf spielt, kann jetzt selbst einmal den Schläger in die Hand nehmen: beispielsweise mit der „play-golf-card“. Das Elbe Wochenblatt verlost zwei mal zwei „play-golf-cards“ für ein zweistündiges Probetraining in kleiner Gruppe auf einer von bundesweit rund 300 teilnehmenden Golfanlagen.
Mittlerweile schwingen mehr als 624.000 Deutsche in über 814 Clubs und Golfanlagen den Schläger. Golf vereint packenden Sport, Freizeitspaß mit Freunden und Familie in freier Natur, anspruchsvolle Technik und Lebensfreude zu einem Erlebnis. Vielleicht entdeckt ja der eine oder andere sein Talent. Weitere Informationen auch im Internet unter www.playgolf.de
Interessierte können die „play-golf-card“ auf dieser Website kaufen. Es gibt sie entweder als Plastikkarte im Scheckkartenformat, als PDF zum Ausdrucken oder als mobile-card für Smartphones. Dort finden Neugierige neben vielen Informationen speziell für Golf-Einsteiger auch die Golfanlagen in ihrer Nähe, auf denen die „play-golf-card“ eingelöst werden kann.
Gewinnen, so gehts: Einfach eine Postkarte an die Wochenblatt-Redaktion senden, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg, oder eine E-Mail an:
post@wochenblatt-redaktion.de. Stichwort „Gewinne: Golf Card“ (bei E-Mails bitte in die Betreffzeile). Einsendeschluss ist der 31. August. Bitte eine Telefonnummer angeben, die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.