Welt der Wikinger und Ostseefjord Schlei

Der St. Petri Dom in Schleswig. Foto: regiomaris GmbH

Ausflugstipp der Woche: Schleswig/ Haithabu

Von Horst Baumann. Schleswig ist eine der ältesten Städte des Ostseeraumes und liegt direkt am Ostseefjord Schlei. Die Stadt bietet nicht nur faszinierende Kulturdenkmäler, sondern auch beliebte Museen und Plätze. Besonders lohnenswert bei einem Aufenthalt in Schleswig ist ein Besuch des Wikinger Museums Haithabu oder der Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen in Schloss Gottorf.
Im Wikinger Museum Haithabu wird auf spannende Art die Geschichte der Wikinger in Schleswig-Holstein erzählt und Besucher erhalten einen Einblick in die Zeit, als Haithabu eine der bedeutendsten Stätten der nordischen Seeleute und Krieger darstellte.
In den Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen im Schloss Gottorf laden gleich zwei Museen zur Entdeckung ein: Im Landesmuseum für Kunst und ulturgeschichte unternehmen Interessierte einen Streifzug durch ein Jahrtausend Kulturgeschichte Schleswig-Holsteins, während im Archäologischen Landesmuseum die Geschichte Schleswig-Holsteins seit dem Mittelalter vermittelt wird. Ein Besuch von Schleswig könnte mit einer gemütlichen Schifffahrt an Bord der „Wappen von Schleswig“ auf dem längsten Fjord Deutschlands abgerundet werden.
Veranstalter regiomaris bietet Tagesausflüge nach Schleswig als Komplettpaket an. Das Angebot umfasst die Bahnfahrten im Schleswig-Holstein-Tarif, die
Linienbustransfers und ein Mittagessen im Fischrestaurant „Zur Schleimöwe“. Zudem ist wahlweise eine der folgenden Zusatzleistungen enthalten: Eintritt ins Wikinger Museum Haithabu, Eintritt in die Landesmuseen im Schloss Gottorf oder Schifffahrt auf der Schlei (einfache Fahrt Schleswig – Missunde, Rundfahrt gegen geringen Aufpreis).
Das Elbe Wochenblatt am Wochenende verlost eine Familienkarte (zwei Erwachsene und drei Kinder) für einen Tagesausflug nach Schleswig. Wie kann man gewinnen? Einfach folgende Frage beantworten: Wie heißt der Dom in Schleswig? Ein Tipp: Die Lösung erfährt man online oder telefonisch bei regiomaris.
Senden Sie die Lösung per Postkarte an die Wochenblatt-Redaktion, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg, oder per E-Mail an post@wochenblatt-redaktion.de. In die Betreffzeile „Gewinne: regiomaris“. Einsendeschluss ist Freitag, 15. Juli. Bitte die Telefonnummer angeben, der Gewinner wird benachrichtigt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.