Thriller aus Kopenhagen

In Gefahr: Annika Martens spielt Smilla Jaspersen. Foto: G2 BARANIAK

Nach dem Roman von Peter Høeg: Fräulein Smillas Gespür für Schnee im Altonaer Theater

Von Horst Baumann. Der sechsjährige Inuit-Junge Jesaja stürzt vom Dach eines Wohnhauses in Kopenhagen. Für die Behörden ist es ein Unfall, doch der Naturwissenschaftlerin Smilla Jaspersen, die mit Jesaja befreundet war und wie er aus Grönland stammt, erzählen die Spuren im Schnee etwas anderes … Auf der Suche nach Antworten gerät die Expertin für Schnee und Eis zunehmend selbst in die Schusslinie. Die Spur führt Smilla schließlich in das „Ewige Eis“, wo sie brutal mit den Folgen wissenschaftlicher Experimente am Rande einer
Naturkatastrophe konfrontiert wird.
„Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ nach dem bekannnten Roman von Peter Høeg erzählt vom skrupellosen Ausverkauf der Natur und einer starken Frau auf der Suche nach der Wahrheit. Ein fesselnder Thriller, der aktueller kaum sein könnte.
Das Elbe Wochenblatt am Wochenende verlost drei mal zwei Karten für die Wiederaufnahme am Freitag, 30. Oktober, um 20 Uhr im Altonaer Theater. Gewinnen, so gehts: Einfach eine Postkarte an die Wochenblatt-Redaktion senden, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg, oder eine E-Mail an: post@wochenblatt-redaktion.de – Stichwort „Fräulein Smilla“ (bei E-Mails bitte in die Betreffzeile). Einsendeschluss ist Mittwoch, 21. Oktober. Bitte die Telefonnummer angeben, die Gewinner werden benachrichtigt und stehen auf der Gästeliste. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Fräulein Smillas Gespür für Schnee
Freitag, 30. Oktober bis Freitag, 6. November im
Altonaer Theater, Museumstraße 17, Tickets (20 bis 36 Euro) unter Tel. 39 90 58 70.
www.altonaer-theater.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.