Petrosilius Zwackelmann zaubert weiter

Kasperl und Seppel merken: Mit dem Räuber Hotzenplotz ist nicht zu spaßen. Foto: Oliver Fantititsch.

Verlosung: „Der Räuber Hotzenplotz“ im Schmidt Theater.

Au Backe: Der Räuber Hotzenplotz klaut Großmutters Kaffeemühle – und das ausgerechnet an ihrem Geburtstag! Wachtmeister Dimpflmoser ist natürlich wie immer ratlos. Aber der Polizei kann geholfen werden: Kasperl und Seppel stürzen sich Hals über Kopf ins Abenteuer, um den Räuber mit den sieben Messern zu fangen. Dabei geraten sie in brenzlige Situationen, begegnen dem bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann und der guten Fee Amaryllis. Die wichtigste Frage aber ist: Werden sie den Räuber Hotzenplotz überlisten und der Großmutter die Kaffeemühle zurückbringen? Das Wochenblatt verlost zwei mal vier Karten für die Vorstellung am Freitag, 16. Dezember, um 14.30 Uhr.
„Der Räuber Hotzenplotz“ ist eine klassische Kasperlgeschichte mit allem, was dazugehört: Helden, Schurken, Feen, Zauberer und heillos überforderte Wachtmeister. Aber am Ende siegt natürlich das Gute.
Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker wird nun zum ersten Mal in einer unterhaltsamen musikalischen Fassung auf die Bühne gebracht.
Gewinnen, so gehts: Einfach eine Postkarte an die Wochenblatt-Redaktion senden, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg, oder eine E-Mail an:
post@wochenblatt-redaktion.de. Stichwort „Gewinne: Räuber Hotzenplotz“ (Bei E-Mails bitte in die Betreffzeile). Einsendeschluss ist der 8. Dezember. Bitte eine Telefonnummer angeben, die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

„Der Räuber Hotzenplotz“, Schmidt Theater, Spielbudenplatz 27-28, bis 8. Januar 2012, Tickets (15,20 bis 47,10 Euro) unter Tel. 31 77 88 99. oder www.tivoli.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.