Nichts klappt – und die Zuschauer sind begeistert

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung lobte das britische Theaterstück „The Play That Goes Wrong“ als „eine so gründlich misslungene Theateraufführung, dass einem vor Lachen der Bauch weh tut“. Fotos: Christian Knecht

St. Pauli Theater mit Erfolgs-Komödie „The Play That Goes Wrong”: Freikarten

Heinrich Sierke, St. Pauli
Die ehrgeizige Laientheatertruppe hat sich viel vorgenommen: „Mord auf Schloss Haversham“ heißt das Stück, das die Freizeit-Mimen auf die Bühnen bringen wollen. Doch bei der Aufführung klappt schier gar nichts. Zum Vergnügen nicht nur von Lesern dieser Zeitung: Das Elbe Wochenblatt verlost drei Mal zwei Karten für die Komödie „The Play That Goes Wrong. Ein katastrophaler Theaterabend“ am Donnerstag, 24. August. Regisseur Dominik Flaschka inszeniert das britische Erfolgsstück in deutscher Sprache am St. Pauli Theater.
„Mord auf Schloss Haversham“ scheint so ziemlich alle Aspekte zu vereinen, die einen faszinierenden Krimi-Abend garantieren: Eine klassische Kriminalgeschichte in ländlicher Abgeschiedenheit mit familiären Verstrickungen, korrupten Polizeibeamten, loyal-verschwiegenen Dienern und widrigen Wetterbedingungen. Doch die Aufführung konterkariert die Ambitionen des Ensembles: Türen lassen sich nicht öffnen, Requisiten sind nicht an ihrem Platz, Dialoge laufen in der falschen Reihenfolge ab und Schauspieler werden bewusstlos geschlagen.

Haltung bewahren und sich nur ja nichts anmerken lassen
Doch so britisch steif das Krimistück auch ist, oder wie gnadenlos die Auftritte der einzelnen Akteure auch danebengehen, das Wichtigste ist: Haltung bewahren und sich nur ja nichts anmerken lassen. The Show must go on!
Die junge Londoner Theatergruppe Mischief Theatre um Jonathan Sayer, Henry Shields und Henry Lewis hat ein Gag-Feuerwerk entworfen, das nicht nur Freunden des englischen Humors Bauchschmerzen vor Lachen bereiten dürfte. Das Stück ist seit seiner Uraufführung in London restlos ausverkauft, auch am New Yorker Broadway wird die Komödie von Publikum und Presse gefeiert.
Wer die Koproduktion mit dem Züricher „Theater am Hechtplatz“ kostenlos sehen möchte, sendet bis Montag, 14. August, eine Postkarte mit Absender und Telefonnummer an: Elbe Wochenblatt, Stichwort: „The Play That Goes Wrong“, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg. Oder eine
E-Mail, mit dem Betreff „Gewinne: „The Play That Goes Wrong“, an post@wochenblatt-
redaktion.de – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


❱❱ The Play That Goes Wrong
am St. Pauli Theater, Voraufführungen vom 17. bis 20. August, Premiere am 21. August. Weitere Aufführungen vom 23. August bis 17. September, jeweils um 19.30 Uhr, sonntags um 18 Uhr. Tickets für 19,90 bis 56,90 Euro
unter der Hotline Tel. 47 11 06 66 oder www.st-pauli-theater.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.