Mehr Blues geht nun wirklich nicht!

Kanadischer Songwriter an der Gitarre: Dave Goodman. Foto: pr

Verlosung: Blues & Boogie-Night in der Friedrich-Ebert-Halle.

Die Erfolgsgeschichte geht weiter, der Vorverkauf hat begonnen: Am Freitag, 30. November steigt in der Friedrich-Ebert-Halle die fünfte Blues & Boogie-Night zugunsten der SOS-Kinderdörfer. Das Wochenblatt verlost drei Mal zwei Karten.
Veranstalter Dieter Bahlmann hat – wie schon in den vergangenen fünf Jahren – viele namhafte Musiker für das Benefizkonzert gewinnen können: Mit dabei sind Abi Wallenstein, Lillian Boutté & Christian Willisohn, das Big Daddy Wilson Trio und Dave Goodman. Völlig klar: Mehr Blues geht nun wirklich nicht in Hamburg.
Als Lillian Boutté der Titel der Musikbotschafterin für New Orleans verliehen wurde hatte sie einen berühmten Vorgänger: Louis Armstrong. Das zeigt den Stellenwert, den diese legendäre Jazzmusikerin genießt. Sie wird am Klavier von Christian Willisohn begleitet, der mit Boutté seit über 20 Jahren gemeinsam auf Tour geht.
Die Stimme von Big Daddy Wilson sorgt beim Zuhörer für Gänsehaut. Sein Soul-Bariton ist auf seinem neuen Album „Thumb A Ride“ zu hören. Auf der Bühne der Friedrich-Ebert-Halle wird außerdem Dave Goodman an der elektrischen und akustischen Gitarre grooven. „Der Mann kann einfach alles: virtuos Gitarre spielen, faszinierend singen, bildreiche Texte schreiben und daraus noch Songs machen, die Hit-Potenzial besitzen“, schwärmt ein Kritiker des Fachblatts „Akustik-Gitarre“ über den Kanadier.
Gewinnen, so geht’s: Einfach eine Postkarte an die Wochenblatt-Redaktion senden, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg, oder eine E-Mail an:
post@wochenblatt-redaktion.de. Stichwort „Blues in Harburg“ (Bei E-Mails bitte in die Betreffzeile). Einsendeschluss ist Donnerstag, 1. November. Bitte unbedingt die Postadresse angeben, die Karten werden verschickt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.