Hip-Hop statt Tutu

„Schwanensee“ der Neuzeit: Prinz Siegfried und die schöne Odette. Foto: Mats Boecker
Hamburg: Mehr! Theater am Großmarkt |

Freikarten für Swan Lake Reloaded im Mehr! Theater zu gewinnen.

Von Horst Baumann. Schneller Breakdance trifft auf klassischen Tanz, mitreißende Beats auf ein großes Orchester. In der Neuinszenierung „Swan Lake Reloaded“ verwandelt der schwedische Choreograf Fredrik Rydman Tschaikowskys Meisterwerk in ein modernes Streetdance-Spektakel im Rotlichtmilieu. Schwäne als
heroinabhängige Prostituierte. Rotbart als Zuhälter und Drogen-dealer.
Statt Tutus, Zauberei und übernatürlichen Kräften spielt die Neuinszenierung im großstädtischen Raum der Neuzeit. Zentrales Thema ist die Gier nach Drogen und Liebe.

Breakdance-Einlagen statt Pirouetten

„Schwanensee“ ist das meist aufgeführte Ballett der Welt. Doch niemand vor Rydman hat die verzauberten Schwäne je zu drogenabhängigen Prostituierten gemacht. „Swan Lake Reloaded“ katapuliert den
Tchaikowsky-Klassiker auf die Höhe der Zeit. „Ich wollte die Geschichte in einen modernen Kontext stellen, so dass sich die Leute dazu in Beziehung setzen können“, erklärt der Choreograf. Bei der bekannten Geschichte um Prinz Siegfried und die schöne Odette versucht der finstere Rotbart die Liebe zwischen den beiden zu vereiteln. Rydman übersetzt den klassischen Stoff in ein modernes Märchen.
Die energiegeladene, temporeiche Tanzchoreografie beeindruckt mit roboterartig-mechanischen Tanzbewegungen der Schwäne, atemberaubenden
Headspins während der Ball- szene und Breakdance-Einlagen statt Pirouetten.
Auch die klassische Musik Tschaikowskys erhält durch Hip-Hop-Beats, Electro-„Remixe“ und Samples völlig neue Facetten. Künstler wie Money-brother, Salem Al Fakir oder auch Adiam Dymott komponierten eigene Songs für die Soundkulisse. „Es stehen viel mehr tänzerische Ausdrucksmöglichkeiten zur Verfügung, wenn man die Musikstile mischt“, so Rydman. Durch ein aufwändiges Lichtdesign von Linus Fellbom und Emma Westerberg, die schon für internationale Stars wie Björk und Rufus Wainwright gearbeitet haben, wird „Swan Lake Reloaded“ für den Zuschauer zu einem audiovisuellen Gesamtkunstwerk.
Das Elbe Wochenblatt am Wochenende verlost dreimal zwei Karten für „Swan Lake Reloaded“ am Dienstag, 9. Februar, um 20 Uhr im Mehr! Theater. Gewinnen, so gehts: Einfach eine Postkarte an die Wochenblatt-Redaktion senden, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg, oder eine E-Mail an: post@wochenblatt-redaktion.de Stichwort „Gewinne: Swan Lake Reloaded“ (Bei E-Mails bitte in die Betreffzeile). Einsendeschluss ist Dienstag, 2. Februar. Bitte die Telefonnummer angeben, die Gewinner werden benachrichtigt und stehen auf der Gästeliste. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Swan Lake Reloaded

von Dienstag, 9., bis Sonntag, 14. Februar, täglich 20 Uhr, Sonnabend 15 und 20 Uhr, Sonntag nur 15 Uhr
Mehr! Theater am Großmarkt, Banksstraße 28
Tickets (34,90 bis 69,90 Euro) unter Tel. 47 11 06 33.
www.swan-lake-reloaded.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.