Yalcin Ceylani: Als Futsal- Meister aufsteigen?

Deutscher Meister im Futsal: Yalcin Ceylani, der auf dem grünen Rasen das Tor des FC Türkiye hütet. Foto: Düse

Vor dem Landesliga-Derby: FC Türkiye gegen den Harburger TB.

Von Waldemar Düse. Eins ist sicher: Der Trainer des FC Türkiye wird nach den Sommerferien nicht mehr
Dogan Inam heißen. Das hat der Noch-Trainer und Präsident des Landesliga-Tabellenführers nun bekannt gegeben. Zukünftig will sich Inam wieder ganz auf seine präsidiale Tätigkeit konzentrieren. Langeweile wird dabei jedoch nicht aufkommen. Inam will seinen Klub dauerhaft in der Oberliga etablieren, es wartet also noch jede Menge Arbeit. Ein Nachfolger ist noch nicht gefunden, man sondiere den Markt, so Inam.
„Bei uns sabbelt nur einer und das ist der Trainer“, ist einer seiner Lieblingssätze. Und der deutet auf ein zentrales Problem hin, das der neue Trainer zu lösen haben wird: Im Kader der Wilhelmsburger wird gerne und oft „gesabbelt“. Sollte der Aufstieg in Hamburgs höchste Liga gelingen, wird es mehr denn je auf eine gewisse Grunddisziplin ankommen.

Beim Harburger TB bleibt Trainer Nabil Toumi

Viel zu erzählen hatten in den vergangenen Tagen zwei Akteure des FC Türkiye: Torhüter Yalcin Ceylani und Mittelfeldspieler Sascha de la Cuesta. Die beiden gehören zum Kader der Hamburg Panthers, die am vergangenen Wochenende zum dritten Mal nach 2012 und 2013 Deutscher Futsal-Meister in der Halle geworden sind.
Ebenfalls noch unklar ist beim Staffelkonkurrenten Harburger TB die zukünftige Ligazugehörigkeit. Nach zuletzt fünf Spielen ohne Niederlage, von denen vier gewonnen wurden, haben sich die Chancen der Harburger auf den Klassenerhalt deutlich verbessert. Klar ist hingegen – unabhängig von einem eventuell gelungenen Klassenerhalt – der Trainer. Der wird weiterhin Nabil Toumi heißen. Gemeinsam mit seinen beiden Assistenten Tobias Schwede und Robert Waliczek wird Toumi auch in der kommenden Spielzeit die sportliche Verantwortung auf der Jahnhöhe tragen. Waliczek wird gleichzeitig auch die Tätigkeit des Liga-Obmanns ausüben. Der derzeitige Obmann Jens Bahnsen scheidet im Sommer aus.
Im direkten Duell der beiden ungleichen Teams am heutigen Sonnabend, 18. April, um 15 Uhr, an der Landesgrenze, darf der HTB vom FC Türkiye kein Entgegenkommen erwarten. Nur zwei Punkte Vorsprung bei vier noch ausstehenden Spielen auf den lauernden Zweiten Concordia sind kein Ruhekissen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.