„Wir sind auf einem guten Weg“

Joshua von Dohnanyi, der hier im Spiel gegen Oldenburg einen Tempogegenstoß mit einem Korberfolg abschloss, freut sich schon auf das Stadtderby gegen die Piraten. Im Hinspiel war er mit insgesamt 18 Punkten bester Korbjäger seines Teams. Foto: pr

JBBL: Drei Testspielsiege lassen die Hittfeld Sharks auf den Gruppensieg hoffen,

Von Rainer Ponik. Für die Hauptrunde der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) sind die Hamburg Sharks aus Hittfeld qualifiziert. Damit die Sharks Tabellenführer der Vorrundengruppe Nordost bleiben, muss das Stadtderby bei den Piraten Hamburg, das am kommenden Sonntag um 12.30 Uhr in der Steinberghalle in Wedel ausgetragen wird, unbedingt gewonnen werden. Das Hinspiel ging mit 71:53 an die Sharks.
Nachdem die „Haie“ zwischen den Festtagen bereits ein Testspiel gegen den dänischen U14-Meister von 2010, Vaerlose BBK aus Kopenhagen, ausgetragen hatten, das mit einem 71:62-Erfolg endete, traf die Mannschaft am 2. Januar auf zwei andere Spitzenteams der JBBL.
In der ersten Partie setzten sich die Sharks mit dem Team der Basketballakademie Weser-Ems aus Oldenburg auseinander. Bis zur Halbzeit wussten beide Mannschaften vor allem durch eine konzentrierte Defensivleistung zu glänzen, sodass nur relativ wenige Würfe den Weg in den Korb fanden. Nach dem Seitenwechsel konnten die Haie die knappe 22:19-Führung aber nach und nach ausbauen. Vor allem in der Schlussphase hatten die Hittfelder mehr zuzusetzen und besiegten den Tabellenzweiten der Division Nordwest deshalb am Ende auch verdient mit 68:52-Punkten.
Nachdem auch ALBA Berlin Oldenburg mit 64:46 bezwingen konnte, kam es im dritten Vergleichsspiel zu einem echten Finale. In dieser Partie boten die Hamburger sowohl im Angriff als auch in der Abwehr eine starke Leistung. Sie setzten die Berliner von Anfang an unter Druck und führten nach dem ersten Viertel bereits mit 23:15-Punkten. Bis zum Seitenwechsel erhöhte sich der Vorsprung sogar auf 17 Punkte. „Zeitweise lagen wir sogar mit über 20 Punkten vorn“, freute sich Sven Hector über den beherzten Auftritt der Gastgeber, deren Führung erst in den letzten Minuten wieder etwas zusammenschmolz. Auch Trainer Lars Mittwollen zeigte sich nach dem 74:62-Erfolg zufrieden: „Wir sind auf einem guten Weg. Jetzt freue ich mich auf das Spiel gegen die Piraten.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.