Wer steigt ab?

Türksports Präsident Nazim Capa und Grün-Weiss-II-Trainer Peter Lemke (im Hintergrund) müssen beide noch um den Klassenerhalt bangen.

Fußball: In der Bezirks- und Kreisliga müssen einige Südklubs um den Klassenerhalt bangen

Von Waldemar Düse. Außer in der Oberliga legen die hamburgischen Fußballligen am Wochenende eine Punktspielpause ein. In den Nachholspielen sind nur wenige Südklubs am Start, die Verschnaufpause vor dem Beginn der entscheidenden Saisonphase kommt für einige Klubs der Bezirks- und der Kreisliga gerade zur rechten Zeit.
So für die beiden spielfreien Meisterschaftskandidaten der Bezirksliga Süd, Tabellenführer Dersimspor und seinen punktgleichen Verfolger Finkenwerder. Beide Teams haben nach der Winterpause nur mit einer bemerkenswerten Unbeständigkeit auf sich aufmerksam gemacht. Patzte der Eine, konnte der Andere das zuverlässig nicht für sich nutzen.
Im Mittelpunkt steht somit der Kampf um den Klassenerhalt, in den noch acht Mannschaften verwickelt sind. Grün-Weiss könnte sich mit einem „Dreier“ gegen den FC Türkiye II aus diesem Kreis verabschieden, der Harburger SC muss beim ebenfalls bedrohten TSV Buchholz 08 II nachlegen, sollte das überraschende 3:2 gegen Dersimspor einen nachhaltigen Wert haben.
Auch dem Viertletzten Türksport steht das Wasser bis zur Oberkante Unterlippe. Wegen der erheblichen Unruhe unter den Zuschauern beim 1:1 gegen Finkenwerder bekam der Verein wegen mangelhaften Ordnungsdienstes vom Sportgericht 750 Euro Geldstrafe aufgebrummt. Schwerer wiegt jedoch die Sperre für Ilhan Karakus bis zum 9.April.
In der Kreisliga 1 konzentriert sich das harburgische Interesse notgedrungen ausschließlich auf den Abstiegskampf. Die Meisterschaft ist praktisch an Kurdistan Welat vergeben, ebenso Rang zwei an den BSV Buxtehude II. Nach derzeitigem Stand - mit dem SC Victoria nur ein hamburgischer Regionalliga-Absteiger – berechtigte der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde der acht Kreisliga-Vizemeister, die drei Aufsteiger ausspielen werden. Da diese Konstellation keine Auswirkungen auf den Abstieg hat, müssen der HSC II, der TSV Neuland II, Grün-Weiss II, der Harburger TB II und die FSV Harburg-Rönneburg die drei Absteiger unter sich ausmachen. Mitentscheidend neben den direkten Duellen dürfte werden, wie die Gegner aus dem Niemandsland der Tabelle gegen die Abstiegskandidaten auftreten werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.