Weik trifft in letzter Sekunde zum Auswärtssieg!

Poseidons Mannschaftskapitän Alexander Weik war im Spiel gegen seinen alten Verein gut in Form. Der Ex-Hannoveraner steuerte drei Treffer zum 7:6-Erfolg der Hamburger bei. Foto: Jens Witte

Wasserball 2. Liga Nord: SV Poseidon hofft weiter auf den Aufstieg in die 1. Liga.

Von Rainer Ponik. Sie haben sich die Tabellenführung zurückgeholt: Die Zweitliga-Wasserballer des SV Poseidon gewannen ihr Auswärtsspiel bei Bundesliga-Reserve von Waspo Hannover mit 7:6.
Wie erwartet sahen die Zuschauer im Sportleistungszent-rum Hannover ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen konnte. Nach der 10:11-Niederlage gegen Hellas Hildesheim hatten die Gastgeber ihr Team deutlich verstärkt. Hannover schwamm mit gleich fünf Überhangspielern aus der 1. Liga an und machte den „Meeresgöttern“ das Siegen schwer.
Dass es in Hannover am Ende sogar noch zu einem Sieg reichte, war Patrick Weik zu verdanken: Nach einer Auszeit traf der Goalgetter vier Sekunden vor der Schlusssirene und machte dadurch den achten Saisonsieg seines Teams perfekt. „Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel gezeigt, aber ich bin sicher, dass wir uns in den Play-Off-Spielen noch steigern werden“, sagte Trainer Sven Reinhardt.
Bevor es soweit ist, muss sich Poseidon am heutigen Sonnabend, 25. April, um 18 Uhr, im Leistungszentrum Wilhelmsburg, noch mit der zweiten Mannschaft der Spvgg Laatzen auseinandersetzen, die im Hinspiel mit 9:7 besiegt werden konnte. Auch im letzten Vorrundenspiel hat der SVP Heimrecht. Am Sonnabend, 2. Mai, um 16 Uhr geht es gegen die White Sharks Hannover II (17:3-Punkte) für Poseidon (18:2) dann voraussichtlich um die Vorrundenmeisterschaft.
www.poseidon-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.