VT Hamburg rüstet auf

Action am Netz: Juliane Köhler hat zu einem recht frühen Zeitpunkt beim Team Hamburg verlängert. Foto: VTH/Lehmann

Christin Adam kommt, Juliane Köhler bleibt, Nachwuchsarbeit wird verstärkt

Gaby Pöpleu, Hamburg-Süd

Der Zufall spielte den Damen vom Volleyball-Team (VT) Hamburg in die Hände: Christin Adam zieht von Warnemünde nach Hamburg und verstärkt als erster Neuzugang das Bundesliga-Team um den neuen Cheftrainer Jan Maier in der kommenden Saison. Die 24-jährige Mittelblockerin wechselt vom SV Warnemünde an die Elbe.
„Tini weiß vielleicht noch gar nicht, wie gut sie sein kann“, mutmaßt Maier, „Ich bin sicher, sie wird sich schnell akklimatisieren und uns helfen, in der zweiten Bundesliga zu gewinnen.“ Bisher spielte Christin Adam in der Dritten Liga. Seit Oktober 2016 studiert die 1,85 Meter große
Mecklenburgerin in Hamburg Psychologie – vielleicht ein durchaus nützliches Fach auch für den Leistungssport.
Erste Vertragsverlängerung: Köhler bleibt
Außerdem wird Juliane Köhler im Team Hamburg bleiben. Im Oktober vergangenen Jahres hatte sie sich in der laufenden Saison der Mannschaft angeschlossen und hat nun ihren Vertrag verlängert. Die 20-jährige Außenangreiferin spielte vorher drei Jahre für den Schweriner SC II und den VCO Schwerin in der zweiten Bundesliga, hat also durchaus Erfahrung in der zweithöchsten deutschen Spielklasse. Bei ihren Einsätzen in Hamburg konnte sie überzeugen.
Jan Maier sieht in der Vertragsverlängerung einen wichtigen Schritt für die Zukunft der Mannschaft: „Die frühe Einigung freut mich sehr. Juliane ist hoch motiviert und bringt alles mit, was wir auf unserem zukünftigen Weg brauchen“
Doch allein auf den Zuzug guter Spielerinnen will man sich bei den Volleyball-Damen nicht verlassen. Nach vier Monaten Vorbereitungszeit startete jetzt der Trainingsbetrieb im neuen Leistungszentrum, einer Kooperation der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft, des TV Fischbek und des Volleyball-Team Hamburg. Dort sollen talentierte Nachwuchsspielerinnen an die erste Mannschaft des Team Hamburg herangeführt werden.
Finden will man diese auch durch eine breit angelegte Sichtung in den Grundschulen und durch eine spezielle Förderung mit täglichem Training. Zur Saison 2017/2018 startet das Leistungszentrum mit drei neu zusammengestellten Teams. Leiter des Zentrums ist der ehemalige Damen-Bundesligatrainer Helmut van Soosten: „Wir sind froh, dass es jetzt an den Ball geht. Wir beginnen in der Halle, bei gutem Wetter werden wir am Opferberg die Beachfelder nutzen.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.