TV Fischbek legt guten Start hin

Britta Jonas (Mitte) zählt zu den erfahrensten Fischbeker Spielerinnen und will mit ihrem Team in dieser Saison einen Spitzenplatz belegen. Foto: rp

Handballerinnen wollen in die Hamburg-Liga zurückkehren

Von Rainer Ponik. Eine schwere Fußverletzung brachte Natalia Bogucka auf die Trainerbank des TV Fischbek. Seit zwei Jahren coacht sie die Fischbeker Frauen, die zurzeit in der Landesliga spielen.
„Mir macht es viel Spaß, dieses Team zu trainieren, dass mich zwischendurch immer wieder zum Lachen bringt“, hat Natalia Bogucka große Freude an ihrer Aufgabe. Aber auch in sportlicher Hinsicht hat sich die Fischbeker Trainerin einiges vorgenommen.
In der vergangenen Spielserie hätte der TVF als Tabellendritter die Chance gehabt, durch ein Relegationsspiel den Aufstieg in die Hamburg-Liga zu schaffen. „Wir haben aber darauf verzichtet, denn ich wollte meiner Mannschaft noch Zeit geben sich weiter zu entwickeln, bevor sie diesen großen Schritt macht“, begründet die Übungsleiterin.

„Die anderen unterstützen und mitreißen!“

In der neuen Saison wollen die Fischbekerinnen aber den Aufstieg anpeilen. Nach drei Monaten intensiver Vorbereitung mit vielen Testspielen und Trainingseinheiten ist dem TVF der Saisonstart geglückt. Nachdem die Mannschaft schon im Auftaktspiel gegen den Eimsbütteler TV 2 mit 28:24 die Oberhand behielt, wurde zuletzt auch das Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft vom Ahrensburger TSV gewonnen.
„Es ist nicht einfach, dort zu gewinnen, denn der ATSV spielt einen sehr unorthodoxen Handball“, sagt Natalia Bogucka. In der umkämpften Partie lagen die Gastgeberinnen zur Halbzeit knapp mit 8:7 vorn, doch bis zur Mitte des zweiten Spielabschnitts wendete sich das Blatt. Vor allem Kreisläuferin Jessica Vollpott wusste in dieser Phase zu glänzen und steuerte einige Treffer zum knappen aber nicht unverdienten 17:16-Erfolg bei.
„Ich freue mich vor allem da-rüber, dass jede Spielerin versucht, die anderen zu unterstützen und mitzureißen“, ist Natalia Bogucka von der Einstellung und dem Ehrgeiz ihres Teams sehr angetan. Auch die Integration der Neuzugänge Christin Fock (Rückraum) und Swantje Krempin (Linksaußen), die von der SG Rosengarten 2 zum TVF wechselten, ist schon sehr weit fortgeschritten. An der Abstimmung im Abwehrbereich und der Chancenauswertung im Angriffsspiel muss dagegen noch gearbeitet werden.
Schon am heutigen Sonnabend, 1. Oktober, (17 Uhr, Steinhauerdamm) wollen die Fischbekerinnen ihre kleine Erfolgsserie fortsetzen und auch beim letztjährigen Vizemeister TH Eilbeck 2 punkten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.