Türkiye schlägt Altona 93

Türkiyes Sascha de la Cuesta (rechts) präsentierte sich vor 500 Zuschauern im Spiel gegen Altona 93 in guter Form und war an der Vorbereitung von zwei Toren beteiligt. Foto: rp

Oberliga: Guter Einstand für Thorsten Bettin

Rainer Ponik. Langeweile kommt beim Blick auf die Tabelle nicht auf. Während der FC Süderelbe und Aufsteiger Kosova im Tabellenkeller um den Klassenerhalt kämpfen, hat sich der FC Türkiye unter Ex-Coach Erhan Albayrak, der den Club in der letzten Woche überraschend in Richtung Rot-Weiß Aalen (Regionalliga-Südwest) verließ, zu einem Spitzenteam entwickelt.
Am vergangenen Spieltag konnte der FC Süderelbe ausgerechnet im Derby gegen den Klub Kosova Boden im Abstiegskampf gutmachen. Die zuletzt acht Mal sieglose Lakämper-Elf überstand die Anfangsphase, in der die Gäste mehr vom Spiel hatten, unbeschadet und hatten danach Grund zum Jubeln, weil Mehdi Jaoudat den ersten gefährlichen Angriff der Gastgeber per Linksschuss mit dem 1:0 abschloss.

Süderelbe liegt nach Sieg gegen Kosova auf Rang 16

Nachdem die Gäste den Schock verdaut hatten, erarbeiteten sie sich zwar einige Ausgleichschancen, doch der schwächste Angriff der Liga – nur 13 Treffer in 14 Partien – versemmelte erneut alles, was er auf dem Fuß und Kopf hatte. Die beste Gelegenheit vergab Vullnet Sinani, als er kurz nach dem Seitenwechsel nur das Außennetz traf. So kam es, wie es kommen musste: Süderelbes Sandro Greff nutzte die Schwächen in Kosovas Rückwärtsbewegung und erzielte völlig freistehend das 2:0. Während Kosovas Gegenwehr in der Schlussphase nachließ, machte Samuel Louca den ersten Heimsieg der Saison mit dem 3:0 kurz vor dem Abpfiff perfekt.
Obwohl es für den FC Süderelbe, der sich auf Platz 16 verbesserte, schwer gewesen sein dürfte, im Auswärtsspiel am gestrigen Abend beim SC Victoria nachzulegen – das Ergebnis stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest – war der „Dreier“ ganz sicher gut für die Moral. Der Klub Kosova, dem in den letzten sechs Oberliga-Partien nur ein Sieg glückte, möchte am morgigen Sonntag, 6. November, (13 Uhr, Dratelnstraße) gegen den TSV Niendorf endlich wieder dreifach punkten.
Genau das gelang der FC Türkiye in den letzten Wochen sehr häufig. Die seit acht Spielen unbesiegte Elf von der Landesgrenze setzte ihre Erfolgsserie auch unter dem flugs verpflichteten Thorsten Bettin fort. Michael Löw (20.) und der eingewechselte Onur Tüysüz (60., 80.) schossen den FCT vor dem morgigen Auswärtsspiel bei Aufsteiger TSV Wedel (14 Uhr, Elbe-Stadion) gegen Altona 93 zu einem sicheren 3:0-Erfolg.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.