Tour-de-France-Starter Paul Voss will gewinnen

Ole Quast aus Schnelsen, Weihnachtscross-Sieger 2013, gehört wieder zu den Favoriten. Foto: STEVENS Bikes / Heike Lindenau

Beim 28. Weihnachtscross in Appelbüttel am 26. Dezember werden bis zu 250 Radsportler erwartet

Von Olaf Zimmermann. Weihnachten trifft sich die deutsche Radcross-Elite traditionell in Harburg. Seit 28 Jahren wird am Zweiten Weih-nachtstag bei Wind und Wetter durch Harburgs Wälder „geradelt“. Frank Plambeck (Harburger RG) und sein 40 köpfiges Helferteam erwarten diesmal wieder rund 250 Hobby- und Lizenzstarter.
Seit zwei Jahren steht die klassische Strecke in der Haake nicht mehr zur Verfügung. Nach dem Verkauf des einstmals städtischen Waldes an die Immo Forst OHG konnten sich die Beteiligten nicht über die weitere Durchführung des Rennens einigen. So wurde der Radcross in den Eißendorfer Forst nach Appelbüttel verlegt. Start und Ziel liegen an der Ecke Ehestorfer Weg / Appelbütteler Straße.
Zu den Topfavoriten in der Eliteklasse (Start: 13.40 Uhr) zählt der Harburger Lokalmatador und Vorjahressieger Jannick Geisler (23). Den dem Stevens Racing Team angehörenden, zweimaligen Deutsche Meister und mehrfachen WM-Teilnehmer erwartet mit Ole Quast allerdings starke Konkurrenz aus dem eigenen Team. Zum erweiterten Favoritenkreis gehört auch der Harburger Tim Rieckmann.
Ebenfalls am Start: Paul Voss (Team Bora Argon 18). Der gebürtige Rostocker hat 2014 und in diesem Jahr an der Tour de France teilgenommen – und das Ziel erreicht! „Das bringt Tour Flair nach Harburg“, freut sich Frank Plambeck.

28. Weihnachtscross

Start/Ziel: Waldgelände
Eißendorfer Forst, Ecke Ehestorfer Weg, Appelbütteler Straße
Strecke: 2,5 Kilometer auf Wald- und Forstwegen
Eliterennen: Start 13.40 Uhr
Hobby-/Schülerrennen:
ab 9.45 Uhr
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.