Sven Siebert: „Ich bin stinkig“

Immerhin Grün-Weiss Harburgs zweite Mannschaft hat Erfolgserlebnisse: Dennis Lohfeldt trifft zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung gegen Zaza. Foto Sascha Lucks.

Bezirksliga: Miese Stimmung bei Grün-Weiss Harburg

Von Waldemar Düse.
Der Ärger war nachhaltig. Noch Tage nach der 1:4-Auftaktpleite bei Panteras Negras zum Saisonstart der Bezirksliga Süd war Sven Siebert hörbar angefressen. „Ich bin immer noch richtig stinkig“, so der Trainer von Grün-Weiss Harburg. „Wir haben den Ansatz in die Saison noch nicht gefunden.“ Dazu seien noch viele Fehler gekommen und „wir haben es nicht verstanden, sie ernst zu nehmen. Erfolgreicher Fußball setzt Zweikampfstärke voraus.“ Am heutigen Sonnabend, 11. August, spielt Grün-Weiss um 16 Uhr im ersten Heimspiel an der Scharfschen Schlucht gegen Sporting Clube.
Die noch nicht abgeschlossene Findungsphase ist umso erstaunlicher, weil sich die Mannschaft kaum verändert hat: Kein Abgang und mit Torhüter Moritz Laß (FSV Harburg), dem ghanaischen Defensivspieler Raji Nurudeen und René Schröder aus der A-Jugend von Eintracht Norderstedt drei Zugänge. Entsprechend vorsichtig formuliert Sven Siebert sein Saisonziel, einen Platz zwischen drei und sechs.
Ähnlich formuliert auch der zu dieser Jahreszeit traditionell in Dänemark urlaubende Ingo Brussolo seine Ziele mit dem Harburger TB (HTB): „Ein Platz unter den ersten Fünf.“ Mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, dass er die ersten beiden Plätze nicht von vornherein ausklammert.
Brussolo weiß um die hohen Erwartungen rund um die Jahnhöhe. Da beruhigt ein holpriger, aber drei Punkte schwerer 2:0-Saisonstart bei Sporting etwas. Zumal „wir während der Vorbereitung zum Schluss etwas neben der Spur waren.“
Auch beim HTB hat sich der Spielerkader kaum verändert. Einem „prominenten“ Abgang – dem mit viel Getöse begleiteten Wechsel von Torjäger Cemil Yakut zum Harburger SC – steht Neuzugang Stefan Sawiehl vom Bezirksliga-Absteiger Mesopotamien gegenüber. Hinzu kommt „Quasi-Neuzugang“ Andreas Aschendorf, der nach einer langwierigen Verletzung den Wiedereinstieg wagt.
Der TSV Neuland, Gegner des HTB (Anpfiff am heutigen Sonnabend, 11. August, um 14 Uhr), hat sich mit dem Defensiv-Akteur Ishmael Brown vom Oberligisten FC Bergedorf 85 verstärkt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.