Sprung ins Viertelfinale?

Ausgeglichenheit ist Trumpf: Erwin Nkemazon (l., 11 Punkte) konnte in Paderborn diesmal nicht so glänzen wie gewohnt. Marcel Hoppe, Noel Okona (je 14), Jacob Hollatz (13) und Joschua Hollatz (12) sprangen in die Bresche und trugen ihren Teil zum wichtigen Auswärtssieg bei. Foto: Patrick Willner

Jugend-Bundesliga-Basketballer der Hittfeld Sharks siegten in Paderborn mit 77:74.

Von Rainer Ponik. Gelingt den Basketball-
Junioren aus dem Hamburger Süden der große Wurf? Nachdem die Jugend-Bundesliga-Basketballer der BG Hittfeld Sharks im letzten Hauptrundenspiel nach einem klaren 84:63-Sieg bei
IBBA Berlin den zweiten Platz erobert hatten, wartete im Play-Off-Achtelfinale um die Deutsche Meisterschaft das Team der Finke Baskets
Paderborn. Der Gruppen-dritte der West-Staffel hatte im ersten Spiel, das am vergangenen Sonntag in Paderborn ausgetragen wurde, Heimrecht.
200 Zuschauer sahen eine Partie, in der die Sharks nach kleineren Anlaufschwierigkeiten immer besser ins Spiel und nach einem Zehn-Punkte-Run auch zu einer 18:12-Führung kamen. Im zweiten Viertel konnten die „Haie“ ihren Vorsprung zunächst sogar bis auf zehn Punkte ausbauen, doch als Erwin Nkemazon wegen seiner frühzeitig hohen Foulbelastung vom Feld genommen wurde, kamen die Paderborner bis zur Halbzeitpause bis auf einen Punkt heran.
Im dritten Spielabschnitt sahen die Fans ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, in dem sich kein Team entscheidend absetzen konnte. So gingen die Gastgeber schließlich mit einer knappen 55:53-Führung ins letzte Viertel.
Paderborn erhöhte, doch die Sharks schlugen durch neun Punkte in Folge zurück. Vor
allem Joschua Hollatz zeigte in dieser Phase Nervenstärke und versenkte ein paar entscheidende Bälle im Korb. So reichte es am Ende doch noch zum umjubelten 77:74-Erfolg.
„Wir haben es jetzt in der Hand, die Chance auf das Weiterkommen durch einen Sieg in unserer eigenen Halle zu nutzen“, freute sich Headcoach Lars Mittwollen. Die Tür zum Viertelfinale, in dem die „Haie“ auf den Sieger der Begegnungen
zwischen IBBA Berlin und den Phönix Hagen Youngsters treffen, hat sich bereits ein Stück weit geöffnet. Im Heimspiel am morgigen Sonntag, 14. April, um 14 Uhr, Halle Peperdieksberg, können die Sharks sie nun ganz aufstoßen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.