Sharks starten in den Play-Offs

ehmet Antikoglu zählte im Spiel gegen Lichterfelde zu den Aktivposten und war mit insgesamt 18 Punkte zweitbester Korbschütze seines Teams.

Jugendbasketball-Bundesligateam morgen gegen die Phönix Hagen Youngsters.

Von Rainer Ponik. Das Jugendbasketball-Bundesligateam der Hamburg Sharks hat sein Saisonziel erreicht: Nach einem 94:78-Sieggegen den TuS Lichterfelde Berlin sind die Hittfelder als Gruppenzweiter der Hauptgruppe 1 in die Play-Off-Spiele um die Deutsche Meisterschaft eingezogen.
Nach ausgeglichenem Beginn legten die Sharks im zweiten Viertel den Grundstein zum Sieg. Das Team von Headcoach Lars Mittwollen konnte sich dank des gelungenen Kombinationsspiels im Angriff und einer gut aufgestellten Defense bis zur Halbzeit auf 49:33 absetzen. Nach dem Seitenwechsel sahen die 200 Zuschauer dann wieder ein Spiel auf Augenhöhe.
Beste Korbschützen auf Seiten der „Haie“ waren Jacon Hollatz (20 Punkte), Mehmet Antikoglu (18), Tinn Höbermann (16) Tim Weidemeyer und Marcel Hoppe (je 15). „Dieser Sieg war enorm wichtig für uns, denn nun haben wir in den Achtelfinalspielen im ersten Spiel Heimrecht und treffen auf den Tabellendritten der Hauptgruppe 2“ freute sich Lars Mittwollen über die gute Ausgangsposition.
Gegner sind die Phönix Hagen Youngsters, die hinter den Mannschaften aus Quakenbrück und Rhöndorf für die Runde der letzten 16 Teams qualifizieren konnten.
Bereits am Sonntag, 30. März, 15 Uhr, Sporthalle Peperdieksberg, treffen die beiden Teams in Hittfeld erstmals aufeinander. Basketballfans mit langem Atem können auch schon drei Stunden früher in der Sporthalle Platz nehmen: Dann geht es für die Hittfelder W13-Juniorinnen im letzten Saisonspiel gegen den SC Rist Wedel um die Hamburger Meisterschaft.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.