Sharks auf dem Sprung!

Flügelspieler Benjamin Eberth erzielte in Rendsburg acht Punkte, konnte die deutliche Niederlage der Sharks aber auch nicht verhindern. Foto: Patrick Willner

Jugend-Basketball-Bundesligateams der Haie wollen die Hauptrunde erreichen.

Sie sind mit zwei Jugend-Basketballteams in der höchsten deutschen Spielklasse zuhause: Sowohl die U 16 als auch die U 19 der Hamburg Sharks spielen in der Bundesliga und haben sich zum Ziel gesetzt, die Meisterschaftsvorrunde zu überziehen und in die Hauptrunde einzuziehen.
„Das ist kein einfaches Unterfangen, aber wir können es schaffen“, sagte Headcoach Lars Mittwollen zu Saisonbeginn. Er behielt recht: Beide Mannschaften haben inzwischen etwa die Hälfte ihrer Gruppenspiele absolviert und müssen noch um den Einzug in die nächste Runde zittern.
Die U 16-Junioren gingen mit einer überraschenden 60:82-Niederlage bei den Rendsburg Twisters in die Weihnachtspause. Dabei hatten sie das Hinspiel in Hamburg noch deutlich mit 28 Punkten Vorsprung gewonnen. Vor allem im Angriff boten die „Haie“, die ihre Aktionen oft zu unkonzentriert und überhastet abschlossen, eine schwache Leistung. Einzig Enno Lütjens (21 Punkte) traf zweistellig. „Ich bin enttäuscht, aber nicht böse. Rückschläge muss man wegstecken. Viele Spieler sind mental und körperlich momentan nicht mehr fit genug“, ist Lars Mittwollen froh, dass seine Jungs in den nächsten zwei Wochen Zeit haben, sich ein wenig zu erholen.
In der nächsten Partie bei den Piraten Hamburg, die beim ersten Aufeinandertreffen knapp mit 69:65 besiegt werden konnten, geht es für das Jugendbasketball-Bundesligateam fast schon um alles oder nichts.
Die U19 der Sharks hat die Hinspielserie indes mit einem sicheren 82:60-Erfolg beim TSV Eintracht Stahnsdorf abgeschlossen. Beste Korbschützen waren Kristoffer von der Ohe (16), Joschua Simon (14) und Till Tegeler (13). Die Mannschaft von Trainer Simon Geschke ist derzeit Tabellenvierter und muss diesen Platz halten, wenn es zum Weiterkommen reichen soll. Nach einer kurzen Weihnachtspause muss das U19-Team bereits am 4. Januar beim Tabellenfünften, den Blue Giants aus Neustadt, antreten.

Nachwuchs-Basketball

Die U19 Basketballer der Sharks spielen in der Nachwuchsbasketball-Bundesliga (NBBL). Die U16 in der Jugendbasketball-Bundesliga (JBBL). In beiden Bundesligen sind auch die Hamburg Pirates aus Wilhelmsburg vertreten. Sie bilden den Nachwuchs der Zweitligaprofis der Hamburg Towers. Die JBBL ist in acht Gruppen mit insgesamt bundesweit 48 Teams organisiert. In der NBBL gibt es vier Gruppen mit insgesamt 36 Klubs.
In den Hauptrunde spielen jeweils 32 Teams.
Ab dem Halbfinale treten die beiden jeweils besten Teams des Nordens und des Südens in einem Top4-Turnier gegeneinander an, um den Meister zu ermitteln. Es findet jeweils ein Spiel statt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.