SG Wilhelmsburg will einen Spitzenplatz

Die Handballerinnen der SG Wilhelmsburg wollen in der kommenden Saison angreifen und einen Platz unter den Top5 der Liga belegen. Foto: pr

Hamburg-Liga-Handballerinnen bereiten sich intensiv auf die neue Spielzeit vor.

In der abgelaufenen Saison hatten sie großes Verletzungspech, am Ende landeten die Handballerinnen der SG Wilhelmsburg (SGW) auf Rang sieben in der Hamburg-Liga. Für die in sechs Wochen startende Spielzeit 2012/13 haben sich Trainer Sven Petersen und sein junges Team diesmal mehr vorgenommen. „Ein Platz unter den ersten fünf Teams soll es schon sein“, hofft der SGW-Coach darauf, dass sein Team diesmal von langwierigen Verletzungen verschont bleibt.
Außer Veronika Ohm und Lotte Lesch, die aus beruflichen Gründen fehlen und Stammtorhüterin Jeanette Hackbarth, die derzeit in Afrika freiwillig Sozialarbeit leistet, hat Petersen seinen Kader schon fast vollständig beisammen. Lediglich die beiden langzeitverletzten Clarissa Schaps und Nadine Bünning können zurzeit noch nicht ins Mannschaftstraining einsteigen.
Dafür ist mit Anna Baeckler eine Spielerin aus der zweiten Damen in die erste Mannschaft aufgerückt. „Anna ist mit ihren 1,80 Meter im Rückraum vielfältig einsetzbar und hat in der Landesligasaison zuletzt 130 Treffer erzielt“, sagt Petersen über den einzigen Neuzugang im 17-köpfigen Teamkader. Gute Voraussetzungen, da alle Positionen können doppelt besetzt werden können, glaubt der SGW-Coach.
Neben den Oberligaabsteiger Niendorf/Wandsbek und Ahrensburg traut Petersen vor allem dem letztjährigen Vizemeister ETV eine Menge zu. „Wenn meine Mannschaft ihr Potenzial besser als zuletzt ausschöpfen kann, müssen wir aber keinen Gegner fürchten..
Am ersten Spieltag trifft die SGW bereits im Auswärtsspiel am 30.August auf die Halstenbeker Turnerschaft, bevor man den TV Fischbek in eigener Halle zum Südderby empfängt.
Zuvor werden allerdings noch etliche Testspiele und ein Trainingslager absolviert. Die Heimspielpremiere gibt es dabei am Mittwoch, dem 8.August, wenn die SGW in der Halle Dratelnstraße den niedersächsischen Oberligisten VfL Stade erwartet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.