Pech für Kosovas Ersatzkeeper

Er landet normalerweise unfallfrei: Dieses Archivfoto zeigt, wie Kosovas Keeper Jonas Hjortskov einen Elfmeter pariert. Foto: Düse

Fußball-Landesliga: Jonas Hjortskov verletzt sich bei Sprung über die Bande.

Von Waldemar Düse. Fußball an sich ist bekanntlich eine ganz einfache Sportart – das Problem sind nur die Fußballer. Die Spieler der Landesliga Hansa machen da keine Ausnahme.
So vergnügten sich während der Halbzeitpause des Elbinsel-Derbys zwischen dem FC Türkiye und Kosova die Ersatzspieler mit dem Kunstleder. Dabei wollte Kosovas zweiter Torwart Jonas Hjortskov einen über die Bande geflogenen Ball zu-
rückholen, blieb aber beim eleganten Sprung an der Barriere hängen und landete ungebremst auf der Schulter. Die Diagnose im Krankenhaus: Knochenabsplitterung in der Schulter und eine mehrwöchige Pause.
Andere Baustelle: Ob den Wilhelmsburgern die 400 Euro fehlen werden, die ihnen vom Sportgericht als Strafe aufgebrummt wurden, lassen wir einmal dahingestellt. Vereinsanhänger hatten sich nach Spielschluss der 2:3-Niederlage gegen den MSV „unsportlich“ verhalten, nachdem der Schiedsrichter in der Schlussphase Vasco Zawada und Burhan Bedrolli vorzeitig zum Duschen geschickt hatte.
Auch wenn dem Schlusslicht Harburger TB noch für einige Zeit die verletzten Stefan Sawiel und Moritz Danckers fehlen werden, fehlt dem Staffel-Schlusslicht eines nicht mehr: der erste Punkt. Mit dem 0:0 in Hamm war es endlich so weit. Erkämpft sogar in Unterzahl, nachdem Bilal Yildiz in der 86. Minute nach einer Tätlichkeit Rot gesehen hatte.
Aufsteiger Dersimspor muss auf Ulas Yelörgü verzichten, ebenfalls für mehrere Wochen. In der Begegnung gegen Hamm United zog der sich einen Bänderriss im Adduktorenbereich zu. Erst am 18. November dürfte dagegen Zana Demir theoretisch wieder kicken – was allerdings durchaus als Erfolg verbucht werden kann. Dersimspors Angreifer war vom Verbandsgericht ursprünglich bis zum 18. März 2015 gesperrt worden, weil er in der vergangenen Saison in der Partie gegen Buchholz 08 II
seinen Gegenspieler angerotzt hatte. Auf ein Gnadengesuch Dersimspors hin wurde die Strafe nun vom HFV-Präsidium vom 18. November 2014 bis zum 17. November 2015 zur Bewährung ausgesetzt. Demir hatte im August einen „Anti-Aggressions-Tag“ beim Hamburger Verband erfolgreich durchgestanden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.