Murat Bayram: Schon 36 Tore

Ilker Kustul (20) bewundert seinen Mitspieler Murat Bayram (l.), den Torjäger von Rot Weiss Wilhelmsburg. Foto: Düse

Der Angreifer steht mit Rot Weiss Wilhelmsburg vor dem Aufstieg in die Bezirksliga

Von Waldemar Düse. Trotz des fortgeschrittenen Saisonverlaufs ist bei vielen Klubs und Spielern des Südens die Suche in vollem Gange. Die Suche nach der kommenden Ligazugehörigkeit, die Suche nach dem richtigen Verein, die Suche nach dem richtigen Platz.
Einen neuen Platz gefunden hat der Kreisligist Dynamo Hamburg. Der 2009 gegründete Klub ist nach beinahe sechs Jahren auf der Veddel von der Slomannstraße zum gerade zum Kunstrasen umgestalteten Platz an der Mar-ckmannstraße nach Rothenburgsort gewechselt. Wenn nicht noch ein kleines Wunder geschieht, wird Dynamo auch die Liga wechseln müssen und zurück in die Kreisklasse absteigen.
Damit wird die brettharte Grandwüste im Herzen der Veddel frei. Frei für eine Umgestaltung zum Kunstrasen und frei für die Pläne des Klub Kosova, von der Dratelnstraße dorthin umzuziehen. Der Landesligist soll mittelfristig nicht nur oberligatauglich gemacht werden, sondern auch eine klassische Heimstatt bekommen.
Obwohl derzeit alles danach aussieht, als würde sein Klub Rot Weiss Wilhelmsburg die Kreisliga im Sommer als Meister in Richtung Bezirksliga verlassen, scheint Angreifer Murat Bayram an der Rotenhäuser Straße seinen Platz gefunden zu haben. Zumindest für die laufende Spielzeit. Seine Mannschaft ist zu Saisonbeginn mit vielen Spielern, die schon mal höherklassig gespielt haben, weitgehend neu zusammengestellt worden und eigentlich eine Nummer zu groß für die Kreisliga. Sieben Punkte beträgt der Vorsprung auf den Zweiten SVS Mesopotamien, und das Team steht kurz davor, die 100 geschossenen Tore voll zu machen. Murat Bayram hat davon 36 erzielt, dreimal sogar fünf am Stück.
Einen Ligawechsel in Gestalt eines Aufstiegs wird der FTSV Altenwerder II in dieser Saison wohl nicht mehr schaffen. Aus „beruflichen und familiären Gründen“ verordnete sich Defensiv-Akteur Sebastian Bassen einen sofortigen Ortswechsel. Nach fast drei Jahren hat er den derzeitigen Kreisliga-Vierten verlassen. Mindestens für den Rest der Saison muss das Trainergespann Muharrem Tan und Peter Lemke auch auf Florian Meier verzichten. Der 29-jährige Defensivakteur zog sich beim 1:0 gegen den Harburger TB II einen Kreuzbandriss zu.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.