„Mannschaft und Verein wollen aufsteigen“

Fußball: Beim Harburger Türksport geht es wieder aufwärts

W. Düse, Harburg
Vor einem Jahr schienen die Aussichten für den Harburger Türksport düster. Nach einem sehr durchwachsenen Saisonstart in die Fußball-Kreisliga 1 hatte sich die Mannschaft nach zuletzt vier Niederlagen in Serie vor der Winterpause im Tabellenkeller wiedergefunden. Kreisklasse? Ein Thema, mit dem sich in der Geschichte des 1979 gegründeten Vereins bisher nur die Gründungsväter hatten beschäftigen müssen. Nach drei Jahren als Tabellenletzter und einem als Vorletzter in Hamburgs unterster Liga ging es aufwärts: Zwei Aufstiege beförderten die Ligamannschaft in die Bezirksliga. Zwischen 1986 und 2010 pendelte das Team zwischen Bezirks- und Landesliga. Zuletzt schien die Kreisliga zementiert.Turan sieht „genügend
Substanz für die Bezirksliga“
Nun scheint der Verein wieder auf kräftigeren Füßen zu stehen. „Angefangen hat es mit einigen Verstärkungen in der Winterpause und unserem neuen Trainer Cevdet Oguz“, blickt Türksports Obmann Ismail Turan zurück. „Im Sommer ist es uns gelungen, den Kader zu halten und wesentlich zu verstärken, darunter viele junge Spieler.“
Gekommen sind drei Akteure der ehemaligen A-Jugend-Oberligamannschaft des HTB, die beiden afghanischen Brüder Morteza und Mojtaba Mohammadi sowie einige syrische Flüchtlinge. Insgesamt eine Mischung, die Turan Hoffnung macht. „Mannschaft und Verein wollen aufsteigen“, formuliert er ambitionierte Saisonziele. Die formulieren auch andere, aber Turan sieht die Chancen in der Ausgeglichenheit der Staffel. „Einen Überflieger gibt es nicht. Ich bin davon überzeugt, dass die Mannschaft genügend Substanz für die Bezirksliga hat.“
Auch dafür, den Verein insgesamt wieder auf eine tragfähigere Basis zu stellen, sieht Turan, der letzte Übriggebliebene aus glorreicheren Zeiten, die Voraussetzungen gegeben. „Viele unserer Spieler helfen im Umfeld oder trainieren unsere Kindermannschaften.“
Sechs gibt es davon mittlerweile wieder, von der C-Jugend an abwärts. Und gerade die C-Jugend ist für den Verein ein Hoffnungsträger. Sie ist gerade in die Oberliga aufgestiegen und dort neben dem SV Grün-Weiss die einzige Südmannschaft. Aber die Zeit ist noch lang, und Abwerber gibt es in Harburg einige.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.