Luft wie Pfefferminz

Klare Luft im Oberharz: Mia Meyer (3. v. li.) und ihre Vereins-kollegen vom RC Süderelbe bringen sich beim Langlauf in Form. Foto: pr

Die Kolumne von Mia Meyer.

Samstag, 5 Uhr 30. Mein Wecker klingelt und ich quäle mich aus dem warmen Bett, mit den Gedanken bei Minustemperaturen, die mich sofort hellwach werden lassen. In wenigen Stunden erwarten mich -20 Grad. Mit einigen Sportlern des Ruderclub Süderelbe machen wir uns auf den Weg nach Altenau, einer Kleinstadt im Oberharz.
Nach einer Stärkung durch
etlichen Muffin-Variationen (Schoko, Blaubeer, Kirsch und sogar Chilli) konnte das Skilanglauf-Trainingslager beginnen. Vom Fortgeschrittenen bis zum blutigen Anfänger war so ziemlich jeder in unserer bunten Gruppe vertreten. Ich hatte zwei Jahre zuvor schon ein paar Langlauf-Erfahrungen sammeln können, so dass ich mir mit Marcel einen kleinen Vorsprung sicherte. Doch schon nach wenigen Kilometern, die wir immer der Nase nach fuhren, hatten wir weder eine Ahnung wo wir waren, noch wo die anderen waren. Durch mehrmaliges hin- und hertelefonieren fanden wir schließlich doch zu unserer Gruppe zurück und fuhren gemeinsam zu unserem Übernachtungsplatz nach Hannover.
Am nächsten Morgen wollten wir zügig losfahren, um den Tag bis zur Abenddämmerung noch zum Trainieren auszunutzen, doch unser geliehener Vereinsbus, ein Ford Transit, von allen nur liebevoll „Transe“ genannt, wollte einfach nicht anspringen. Auch Anschieben half da nichts. Wir mussten es mit einem Starthilfekabel versuchen, wodurch sich unsere Abfahrt verzögerte. Gegen Mittag standen wir wieder auf den Skiern und hetzten die Berge rauf und runter, umgeben von der glitzernden Schneelandschaft und mit eingefrorenen Haarspitzen. Die Luft in der Lunge so kalt und klar, als ob man einen scharfen Pfefferminzbonbon lutscht und tief einatmet. Ein zauberhaftes Gefühl. Und ein zauberhaftes Wochenende, bei dem man die Kälte fast vergaß.

Kolumne: Mia Meyer (17) geht in die zwölfte Klasse des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in Harburg und ist Leistungssportlerin im Ruderclub Sü-derelbe. Was sie in ihrer Sportlerkarriere und auf dem Weg zum Abitur in diesem Jahr alles erlebt, steht in ihrer Kolumne im Wochenblatt zum Wochenende.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.