Kurzurlaub in London

Regen in London: Mia Meyer beim Kurzurlaub in der Weltstadt.

Die Kolumne von Mia Meyer.

Draußen war es noch stock-dunkel, als wir uns mit unserem prall gefüllten Handgepäck auf den Weg machten. Mit zehn Kilo mussten wir vier Tage lang auskommen. Als wir das wenige Gepäck in den Kofferraum verluden, war ich erstaunt, wie sehr ich mich auf das Mindeste reduziert hatte. Normalerweise packe ich eher nach dem Motto „Besser zu viel als zu wenig“ und kriege meine große Rolltasche hinterher kaum zu.
Mit dem Auto fuhr ich nach Bremen. Mit dabei mein Vater und meine Schwester. Der letzte gemeinsame Urlaub ist schon etwas her, daher hatten wir beschlossen, zusammen eine Städtetour nach London zu machen.
Als wir eine Autostunde entfernt von London landeten, schien uns die Sonne ins Gesicht, doch dem Klischee treu, regnete es, sobald wir in der Hauptstadt angekommen waren. Ich war erleichtert, dass ich für einen Regenschirm auf eine Jeans in meinem Gepäck verzichtet hatte. Denn dieser kam an unserem ersten Tag zum Dauereinsatz. Bevor wir erschöpft in unsere Unterkunft kamen, machten wir uns einen Überblick von der Stadt und planten unsere nächsten Tage beim Abendessen im Pub.
Am Dienstag standen Shopping und ein Besuch in Chinatown an. Mit vollen Tüten und müden Füßen ließen wir den Abend bei chinesischem Buffet ausklingen. Mittwoch wollten wir weitere Viertel Londons entdecken. Wir kamen durch Soho, die mit Designerboutiquen gefüllte Bondstreet und zum Buckingham Palace. Am Abreisetag machten wir noch einen Abstecher zum Kunstmuseum Tate Modern an der Themse.
In vier Tagen habe ich viele verschiedene Seiten von London kennengelernt. Jetzt brauchen meine Füße erstmal eine kleine Pause, bevor die nächste Stadt entdeckt werden kann.

Mia Meyer (18) ist Abiturientin des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in Harburg und Leistungssportlerin im Ruderclub Süderelbe (Internet http://www.rc-suederelbe.de). Im nächsten Jahr wird sie ein Studium beginnen. Was sie in ihrer Sportlerkarriere und in der Zeit vor dem Studienbeginn alles erlebt, steht in ihrer Kolumne im Wochenblatt zum Wochenende.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.