Klassenerhalt aus Leidenschaft

Auch Abwehr-Ass Florian Stiller trug sich unter dem Hallendach sieben Mal in die Torschützenliste ein und glänzte durch starke Leistungen. Foto: rp

Hallenhockey: Herren der TG Heimfeld
überzeugen in ihrer ersten Erstligasaison

Rainer Ponik, Hamburg-Süd

Die Hockeyherren der TG Heimfeld haben allen Grund zufrieden zu sein. Das Team von Trainer Alexander Otte hat als Bundesligaaufsteiger nicht nur sein Saisonziel, den Klassenerhalt, erreicht, sondern seine Fans auch durch seine mutige und attraktive Spielweise begeistert. So musste sich sogar der Uhlenhorster HC, aktuell Halbfinalteilnehmer im Kampf um die Deutsche Meisterschaft, mächtig strecken, um die TGH in den direkten Duellen mit 8:6 und 4:3 zu bezwingen. „Die Jungs haben mit großer Leidenschaft ihr Bestes gegeben und sich in den Duellen gegen die Konkurrenten im Abstiegskampf mit Siegen belohnt“, blickt Co-Trainer Philipp Roloff nicht ohne Stolz auf die gerade zuende gegangene Spielzeit zurück.
Nach zwei Erfolgen gegen Absteiger Hannover 78 und einem sicheren 10:3 im Heimspiel gegen Klipper reichte der TGH im letzten Saisonspiel in Wellingsbüttel ein 8:8-Unentschieden, um die
erste Bundesligaspielzeit auf Rang vier abzuschließen. Das gelang auch, weil zwei Oldies ihren Torriecher auch in der höchsten Spielklasse unter Beweis stellen konnten. Neben TGH-Urgestein Dennis Stiller (31) traf auch ein prominenter Neuzugang 14-mal ins gegnerische Tor: Max Landshut, der in seiner Glanzzeit für den Club an der Alster spielte und 65 Mal das Trikot der Nationalmannschaft trug.
Schade nur, dass Alexander Otte sich kurz vor dem Serienstart eine Langzeitverletzung zuzog und der TGH diesmal nicht als Spieler weiterhelfen konnte. Mit dem treffsicheren Ex-Nationalspieler, der bei der Hallen-WM vor zwei Jahren noch als Torschützenkönig ausgezeichnet wurde, hätte ein weiterer Oldie der TGH helfen können.
Den Ausfall von Alexander Otte gut verkraftet
Nichtsdestotrotz ist das gute Abschneiden natürlich ein Erfolg des ganzen Teams, in dem auch Youngster wie Ayke Strotkamp oder Niklas Reuter zu überzeugen wussten. Während die Heimfelder Herren sich nach einer kurzen Pause intensiv auf die Freiluftsaison in der 2. Bundesliga vorbereiten, ist die Hallensaison für die Damen noch nicht zuende. Mit einem Heimsieg gegen den DHC Hannover will das Team des Trainerduos Otte/Sievert am morgigen Sonntag, dem 5. Februar, (11.30 Uhr, Kerschensteinerstraße) seinen Platz im oberen Tabellendrittel der Regionalliga Nord erfolgreich verteidigen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.