Jung und Alt im Siegesrausch

Die 4x100m-Staffel der Startgemeinschaft Harburg v. l. Mit Bärbel Rutterschmidt, Beate Lenzing, Wiebke Baseda und Kerstin Palatz wurde mit einer Endzeit von 61,2 s Norddeutscher Meister. Foto: pr

Harburger Leichtathleten belegen Spitzenplätze.

Von Rainer Ponik.
Trotz der teilweise schlechten Witterungsbedingungen eilen die U16-Leichtathleten des SV Grün-Weiss Harburg weiter von Erfolg zu Erfolg. Bei den Hamburger Meisterschaften im Blockwettkampf Sprint/Sprung (bestehend aus 100m-Lauf, 80m-Hürden, Weitsprung, Hochsprung und Speerwerfen) holte sich Christian Vogl (2.785 Punkte) vor seinem Vereinskameraden Leonard Hermsdörder (2.783) den Titel; den ersten Platz im Blockwettkampf Wurf (100m-Lauf, 80m-Hürden, Weitsprung, Kugelstoßen und Diskuswerfen) belegte Sven Rossa (2.790).
„Beim Wettkampf in Bremen wollen die Jungs am nächsten Wochenende mindestens 2800 Punkte erreichen, um sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren“, drückt Trainer Ekhard Küster seinen Schützlingen ganz fest die Daumen. Bei den Hamburger Meisterschaften im Neunkampf ist Sven Rossa dieses Kunststück bereits gelungen. In Reinbek kämpfte sich Sven durch die zum Teil technisch sehr anspruchsvollen Disziplinen, war von niemandem zu stoppen und übertraf die geforderte 4.975-Punkte-Marke nach dem abschließenden 1.000m-Lauf um genau zwei Zähler. Vizemeister wurde Christian Vogl, der 4.756 Punkte erreichte.
Erfolgreiche Meisterschaftsresultate können beim SV Grün-Weiß auch die Senioren aufweisen. Bei den Norddeutschen Titelkämpfen in Delmenhorst feierte Wiebke Baseda einen Doppelsieg. Im Hochsprung (1,34m) und beim Speerwerfen (30,53 m) war die in der Altersklasse W50 (über 50 Jahre) startende Harburgerin nicht zu besiegen. Beate Lenzing belegte im Hochsprung Platz 2. Bei den über 55-Jährigen sprang Bärbel Rutterschmidt weiter als alle Konkurrentinnen (3,82 m) und fügte ihrer Titelsammlung einen weiteren hinzu. „Gerade die Ergebnisse der technischen Disziplinen waren diesmal aufgrund des windigen und regnerischen Wetters nicht so berauschend“, erzählt Beate Lenzing. Das bekam auf Heinz Baseda zu spüren, der sich mit den Vizemeisterschaften im Hochsprung und 200m-Lauf begnügen musste. Eine persönliche Jahresbestleistung von 18,51 m verschaffte Kirsten Abshagen (LG Hausbruch-Neugraben-Fischbek), die im Speerwurf Dritte wurde, indes den Sprung auf das Siegertreppchen.
 auf anderen WebseitenTwitternSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.