Jetzt müssen drei Kilo her!

Sie will es 2012 noch mal wissen: Mia Meyer futtert sich für die Junioren WM-Qualifikation drei Kilo Muskelmasse an.

Die Kolumne von Mia Meyer.

Am Fühlinger See in Köln fand am vergangenen Wochenende die letzte Regatta vor der WM-Qualifikation in zwei Wochen in Hamburg statt.
Das bedeutete für mich, die Rennen zu fahren wie eine Generalprobe. Noch habe ich etwas Zeit, auch während des Rennens auszuprobieren, was mich schnell macht. Zum Beispiel, wo ich meine Spurts setze, oder wie ich den Hüftwinkel richtig öffne.
In Hamburg wird sich zeigen, wer zur Spitze der Leistungsruderinnen Deutschlands gehört und sich das Ticket für die Junioren WM sichert.
2011 verpasste ich knapp den Einzug unter die besten acht Einerfahrerinnen Deutschlands und musste mich mit einem zehnten Platz geschlagen geben. Dieses Jahr stehen die Chancen nicht unbedingt besser. Nach allen bisherigen Wettkämpfen dieser Saison liege ich etwa auf Platz zehn bis zwölf. Um jetzt noch einmal das Ruder herumzureißen, muss ich nicht nur meine Technik perfektionieren, sondern vor allem viele Minuten im Kraftraum machen, um das aufzuholen, was den meisten meiner Gegner schon gegeben ist: Masse. Während die Mädchen meiner Schule versuchen, bis zum Abiball vielleicht noch das ein oder andere Kilo abzunehmen, um an diesem Abend die Schönste zu sein, ist mein Ziel, drei Kilo Muskelmasse mehr zu bekommen. Quark nach dem Krafttraining, viele Eiweiße und Kohlenhydrate tun ihr Übriges.

Mia Meyer (18) geht in die zwölfte Klasse des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in Harburg und ist Leistungssportlerin im Ruderclub Süderelbe (Internet http://www.rc-suederelbe.de). Was sie in ihrer Sportlerkarriere und auf dem Weg zum Abitur in diesem Jahr alles erlebt, steht in ihrer Kolumne im Wochenblatt zum Wochenende.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.