Holpriger Auftakt in Rönneburg

Fußball auf Hartplatz ist nicht immer Zuckerschlecken: René Raschke (FSV, links), Erik Rolf (Altenwerder II). Foto: Düse

Kreisliga: Vier Klubs mit voller Punktzahl – und Aufstiegsambitionen.

Von Waldemar Düse. Wer sich schon vor dem 3.Spieltag völlig ohne Not ganz weit aus dem Fenster hängen möchte, könnte dies in etwa so tun: Der kommende Meister der Fußball-Kreisliga 1 wird aus dem Kreis der derzeit noch verlustpunktfreien Mannschaften kommen. Als da sind von oben nach unten: FTSV Altenwerder II, Dersimspor II, Einigkeit Wilhelmsburg und Viktoria Harburg.
Bei den Wilhelmsburgern und Viktoria ist bereits während der vergangenen Saison kein Hehl aus den zukünftigen Zielen gemacht worden. Sowohl Einigkeits Obmann Dieter Ehler als auch Viktorias Trainergespann Krivolahvek+Krivolahvek erklärten, in dieser Spielzeit um den direkten Aufstieg mitspielen zu wollen.
Ein ähnliches Ziel hat nun auch Peter Lemke, Trainer von Altenwerder II, formuliert: „Wir wollen den Kampf um die ersten drei Plätze mitbestimmen. Das haben wir gegenüber der Mannschaft offen kommuniziert und die Spieler tragen dieses Ziel auch mit“, so die Harburger Trainer-Institution, die seit Saisonbeginn gemeinsam mit Muharem Tan die sportliche Verantwortung beim derzeitigen Tabellenführer trägt.
„Bei uns passt derzeit alles gut zusammen. Wir haben zu Saisonbeginn aber auch dankbare Gegner, die zu unserem technisch und spielstarken Kader passen“, so Lemke. Selbst der holprige Saisonauftakt bei der FSV Harburg-Rönneburg stimmt ihn nicht um. Auf dem neuen Kunstrasen des Jägerhofs zu spielen und zu trainieren sei eben etwas anderes als auf den in Harburg immer noch reichlich vorhandenen „Hartplätzen“ wie eben die Rönneburger Wilstorfer Höh. Zudem habe in dieser Partie der vom FC Türkiye gekommene „Spielgestalter“ Kadim Yildiz gefehlt.
Für alle anderen Einschätzungen ist es natürlich noch viel, viel zu früh. Was kann der ambitionierte Trainer Tayfun Demir mit dem Moorburger TSV auf die Beine stellen? Was ist los beim Bezirksliga-Absteiger und noch punktelosen Schlusslicht Türksport? Warum profitiert der Neuling Kosova II noch nicht von der Runderneuerung des Landesligakaders? Wie schnell gelingt es den beiden großen Unbekannten, den Aufsteigern HNT und Dynamo, sich in der Staffel zurechtzufinden?
Alle diese Fragen werden sicherlich im weiteren Saisonverlauf einer Beantwortung näher gebracht. Der 3. Spieltag ist eigentlich noch viel zu früh um zu spekulieren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.