Hittfeld Sharks sind Norddeutscher Meister!

Till Tegeler war kaum zu bremsen: Auch vier Berliner können den Hittfelder U16-Kapitän hier nicht vom Ball trennen. Foto: pr

Basketball: U 16-Junioren holen den Titel in Berlin.

Von Rainer Ponik.
Sie haben es geschafft: Am Ende einer langen Basketballsaison wurden die U16-Junioren der Hittfeld Sharks in Berlin Norddeutscher Meister. Auch ohne ihren Trainer Fuad Mujanovic, der an der Seitenlinie von Björn Günther und Arne Bens vertreten wurde, reichte es zum Titelgewinn.
Der Weg zum Erfolg bei der Nord-DM führte über Vorrundensiege gegen den Dauerrivalen TuS Lichterfelde (78:50) und die BG 74 Göttingen (90:44) ins Halbfinale.
Dort trafen die Sharks auf die BSG Bremerhaven, die zu einem Großteil aus Spielern des Jugendbasketball-Bundesligateams besteht. Nach einem furiosen Auftaktviertel, das die Hittfelder Jungs mit 21:1 für sich entschieden, schlichen sich ins Spiel der Sharks im Gefühl des sicheren Sieges viele Nachlässigkeiten ein, die den Vorsprung mehr und mehr zusammenschmilzen ließen. Im Schlussviertel reichten Willen und Konzentration aber noch aus, um die Partie mit 62:57 zu gewinnen.
Nach nur 45 Minuten Erholungspause wurde bereits das Finale angepfiffen, in dem die Sharks auf die Gastgeber vom RSV Eintracht Berlin trafen. Trotz der kurzen Regenerationszeit erwischten die Hittfelder Junioren einen guten Start und führten recht schnell mit zwölf Punkten Vorsprung.
Mit laufender Spielzeit ließ die Kraft allerdings nach. Ein paar unglückliche Schiedsrichterentscheidungen und ein technisches Foul trugen auch einen Teil dazu bei, dass die Führung wechselte und die „Haie“ mit einem Drei-Punkte-Rückstand ins letzte Viertel gingen.
Angefeuert von den vielen mitgereisten Fans, mobilisierten die Sharks noch einmal die letzten Kraftreserven, um das Blatt noch einmal zu wenden.
Die Eintracht geriet mächtig unter Druck und machte viele Fehler, die die Hittfelder zu nutzen wussten. So reichte es am Ende doch noch zu einem klaren 81:60-Erfolg.
„Es war schon beeindruckend mitzuerleben, mit welchem unbändigen Einsatz die Jungs das Spiel herumgerissen haben“, freute sich Björn Günther über das gelungene Saisonfinale. Zur siegreichen U16-Mannschaft zählen neben Mannschaftskapitän Till Tegeler auch Kristoffer von der Ohe, Joschua Simon, Jonas Darboven, Dimitrios Ganitis, Marco Koeppe, Erwin Nkemazon, Marlon Reese, Joshua Hollatz, Marc Hagemann und David Schmidt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.