Hallen-Tennis im Sommer

Hat Joanna Kochanovic (GWH) auch in diesem Jahr den Finaleinzug bei den Damen50 geschafft? Wer die Finalspiele am Vahrenwinkelweg sehen will, ist am Sonntag ab 10 Uhr auf der Anlage des HTuHC willkommen.

HSC Open: Mehr als 140 Senioren trotzten den Regengüssen –
Sonntag: 22. Seniorinnen-Cup des Harburger Tennis- und Hockeyclubs

RAINER PONIK, HAMBURG-SÜD

Tennisfans aus Harburg müssen in den Sommermonaten nie weit fahren, um hochklassiges Tennis zu sehen. Bei den HSC Open am Rabenstein waren in der vergangenen Woche über 140 Senioren aus ganz Deutschland am Start.
Weder sintflutartige Regengüsse, die die Teilnehmer diesmal vorübergehend in die Halle vertrieben, noch ein Software und Internetausfall taten der guten Stimmung Abbruch. „Wir haben uns nicht unterkriegen lassen“, so Turnierleiter Karsten Weber.
Roman Groteloh siegt
im reinen HTB-Finale

Trotz der großen sportlichen Konkurrenz konnten auch einige Harburger Siege feiern. In der Altersklasse der Herren 45 gewann Roman Groteloh (Harburger TB) das Finale gegen seinen Vereinskameraden Carsten Berend nach spannendem Spielverlauf mit 7:5 und 6:3. Auch im Herren70-Wettbewerb kam es um Endspiel zu einem vereinsinternen Duell, das Kai-Uwe Panse gegen Uwe Klemm glatt mit 6:3 und 6:1 für sich entscheiden konnte. Den dritten und letzten Einzeltitel, der in Harburg blieb, sicherte sich Klaus Ehlers, der in der Altersklasse Herren 50 den an Nummer 1 gesetzten HSVer Thomas Lierhaus bezwang.
Am morgigen Sonntag, 9. Juli, stehen ab 10 Uhr auch beim 22. Seniorinnen-Cup des Harburger Tennis- und Hockeyclubs (kurz HTuHC) die Finalspiele auf dem Programm.
Wird die ungesetzte
Viertelfinalistin überraschen?

Im Damen 40-Wettbewerb erreichte auch Cornelia Höbig (Neugrabener TC) das Halbfinale, dessen Ergebnis bei Redaktionsschluss noch nicht feststand. Im Endspiel der Damen 60 will Buxtehudes Edda Lührs den Turniersieg feiern. Finalgegnerin Rosemarie Fetzer hat aber sicher etwas dagegen.
Auch die Entscheidung in der Altersklasse der Damen50 verspricht große Spannung, denn sämtliche Favoritinnen waren im Viertelfinale noch dabei. Vorjahressiegerin Andrea Anisic durfte sich ebenso wie Vorjahresfinalistin Joanna Kochanovic (beide Grün-Weiß Harburg) und Isabel Behncke (Neugrabener TC) noch Hoffnungen auf den Titelgewinn machen. Oder gelingt es der einzig ungesetzten Viertelfinalistin Catrin Köhncken (TC Langenbektal), die Konkurrenz zu überraschen?
Wer Lust und Zeit hat, sich die Spiele heute und morgen anzusehen, ist auf der Anlage am Vahrenwinkelweg willkommen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.