Finkenwerder bald an der Spitze?

Tabellenführer auf dem Rabenstein: Szene aus dem Spiel von Türkiye II bei Harburger SC II, das die Harbirger mit 4:3 gewannen. Foto: Köse

Bezirksliga: Sieg im Nachholspiel gegen Harburger TB würde reichen.

Von Waldemar Düse. Die Spannung im Kampf um die Meisterschaft ist mit Händen zu greifen. Im Fokus steht dabei allerdings nicht nur der 27. Spieltag. Am Wochenende warten auf Tabellenführer Buxtehude (gegen Sporting), den Tabellenzweiten Finkenwerder (morgen 15 Uhr bei Mesopotamien) und den Dritten Kosova (morgen 14 Uhr gegen Grün-Weiss Harburg) keine spektakulären, sondern „nur Pflichtaufgaben“.
Die drei noch übrig gebliebenen Titelkandidaten werden mit mindestens dem gleichen Interesse dem einzig noch verbliebenen Nachholspiel entgegensehen: Am kommenden Mittwoch (18.30 Uhr) erwartet Finkenwerder den Tabellenvierten HTB. Mit einem Sieg kann die Mannschaft des Trainergespanns Heinz Schmiedecke/Dennis Zepcan Tabellenführer werden.
In der Kreisliga 1 sind nach den Nachholspielen in der Woche noch zwei Meisterschaftsaspiranten übrig geblieben: Tabellenführer FC Türkiye II und der SV Wilhelmsburg II.
Der Spitzenreiter ließ Vorwärts Ost beim 7:2 keine Chance. Bülent Imanci (11., 55.), Ilhan Kurtulbas (18., Foulelfmeter), Lukasz Sosnowski (40.) und Selcuk Ceylan (75.) trafen für die Wilhelmsburger. Jörn Möller (45.) und Konrad Sens (50.) wollten sich nicht lumpen lassen und steuerten zwei Eigentore bei. Gino (65.) und Danjeto Weiß (72.) trafen für Vorwärts ins richtige Tor.
Wesentlich knapper ging es beim 2:1 des SV Wilhelmsburg II gegen den abstiegsbedrohten Harburger SC II zu. Zwei Tore von Yasin Korkusuz (45., 58.) reichten aus, um den wie so viele zweite Mannschaften in der Schlussphase der Saison mit „Liga-Verstärkung“ antretenden HSC II zu besiegen. Mehr als den Anschluss durch Admir Celikovic (68.) schafften die Harburger nicht mehr. Ein ebenso wichtiges Duell muss heute (15 Uhr) beim ebenfalls stark abstiegsbedrohten FC Neuenfelde bestanden werden.
Schlag auf Schlag geht es auch für den SV Wilhelmsburg II. Am Dienstag (18 Uhr) steigt bereits das Achtelfinale des II.-Liga-Pokals: Die Mannschaft von Trainer Hans-Jürgen Fischer erwartet den Niendorf II. Zeitgleich gastiert mit Wandsetal II das weit abgeschlagene Schlusslicht der Bezirksliga Ost beim FTSV Altenwerder II.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.