Favoriten setzen sich durch!

Der Tus Finkenwerder siegte gegen Türksport mit 3:0. Hier setzt sich Claas Rehder (rechts), der wie Sebastian Kielhorn und Davor Juric einen Treffer zum Sieg beisteuerte, gegen Türsports Saban Karöez durch. Foto: rp

Beim 48. Harburg-Pokal kamen schon zu den Vorrundenspielen über 800 Fans.

Von Rainer Ponik. Harburgs Fußballfans können aufatmen, denn die Zeit des Entzugs ist seit ein paar Tagen vorbei. Über 800 Zuschauer verfolgten am vergangenen Sonnabend die Vorrundenspiele des 48. Vorbereitungsturniers um den Harburg-Pokal, dessen Erlös den Jugendabteilungen der Teilnehmer zugute kommt.
Auf vier Plätzen versuchten sich insgesamt 32 Teams für das Achtelfinale zu qualifizieren.
Am Neuländer Elbdeich blieben Überraschungen aus. Neben den Gastgebern vom TSV (6:0-Sieg gegen Moorburg) und Einigkeit Wilhelmsburg (4:0 gegen Rönneburg) setzten sich auch der TV Meckelfeld (gegen Dersimspor) und der VfL Jesteburg (gegen Bostelbek mit knappen 1:0-Erfolgen durch.
Auch am Turmplatz setzten sich die Favoriten durch. Leicht und locker zogen der SV Wilhelmsburg (2:0 gegen Viktoria Harburg), Kosova (4:0 gegen Bendestorf) und Finkenwerder (3:0 gegen Harburg Türksport) in die nächste Runde ein. Mühe hatte nur Bezirksligist Grün-Weiß Harburg, der sich gegen Kreisligaaufsteiger Rot-Weiß Wilhelmsburg erst im Elfmeterschießen (5:3) durchsetzen konnte.
Für die erste Überraschung des Turnier sorgten SVS Mesopotamien. Die Spieler des zukünftigen Kreisligisten hatten im Elfmeterschießen die besseren Nerven und warfen an der Jahnhöhe den gastgebenden Harburger TB mit 6:5 aus dem Wettbewerb.
Titelverteidiger FC Türkiye hielt sich im Spiel gegen den TVV Neu-Wulmstorf dagegen schadlos und siegte nach Toren von Felix Anders und Christian Fuchs mit 2:0.
Pokalfavorit Buchholz 08 hatte indes viel Mühe, um sich gegen den neu gegründeten Kreisligisten FC Rosengarten mit 2:1 durchzusetzen.
Die meisten Treffer fielen auf dem Kunstrasenplatz am Kiesbarg, wo Vorjahresfinalist TuS Fleestedt sich etwas überraschend dem neu gegründeten FC Este 2012 im Elfmeterschießen mit 9:10 geschlagen geben musste. Im Lokalderby gegen Landesligaabsteiger Este 06/70 verkaufte sich der FC Neuenfelde sehr teuer, unterlag dem Ortsrivalen aber nach einem Treffer von Eray Candan mit 0:1. Zu klareren Favoritensiegen kamen dagegen die Kicker vom FTSV Altenwerder (4:0 gegen TSV Over) und vom gastgebenden FC Süderelbe (10:1 gegen Vereinigung Tunesien).

Ergebnisse der Achtelfinalspiele:
Mesopotamien – TV Meckelfeld 0:10, Panteras Negras – GW Harburg 1:2, FTSV Altenwerder – TSV Neuland 5:4 (n.E.), Einigkeit - Este 06/70 2:1, Buchholz 08 – FC Süderelbe 3:0, Finkenwerder – Türkiye 1:2, FC Este 2012 – SV Wilhelmsburg 1:2, Klub Kosova – VfL Jesteburg 1:0.

Nach den Ergebnissen des Achtelfinales kommt es am heutigen Mittwoch in der Runde der letzten acht Teams zu folgenden Paarungen:
Grün-Weiss Harburg – Klub Kosova 18.30 Uhr Jahnhöhe
Buchholz 08 – FC Türkiye 19.45 Uhr Jahnhöhe
ESV Einigkeit Wilhelmsburg – SV Wilhelmsburg 18.30 Uhr Am Turnplatz
TV Meckelfeld – FTSV Altenwerder 19.45 Uhr Am Turnplatz

Die Halbfinalspiele (Freitag ab 18.30 Uhr) und das Endspiel (Sonnabend um 16 Uhr) werden auf der Anlage am Alten Postweg ausgetragen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.