Ein Pokal für die Leichtathletin des Jahres

Aufgrund ihrer großen Erfolge wurde Wiebke Baseda als „Leichtathletik-Seniorin des Jahres 2014“ mit einem Pokal ausgezeichnet.

Wiebke Baseda von Grün-Weiss Harburg geehrt.

Von Rainer Ponik. Die Leichtathletik-Senioren des SV Grün-Weiss Harburg gewinnen auch in der Halle. Gleich vier der insgesamt neun Hamburger Meistertitel, die Grün-Weiss gewinnen konnten, gingen an Heinz Baseda, der in der Altersklasse der über 60-Jährigen (M60) im 60-m-Sprint (8,65 s), über 200 m (28,31 s), im Weitsprung (4,73 m) und im Hochsprung (1,48 m) nicht zu schlagen war.
Heinz Basedas Ehefrau Wiebke konnte diesmal dagegen krankheitsbedingt nicht so stark wie gewohnt auftrumpfen. Immerhin reichte es im der Altersklasse W55 aber dennoch zu zwei Goldmedaillen im Hochsprung (1,27 m) und im Kugelstoßen (9,10 m).
Auch Wiebke Basedas Vereinskameradin Beate Lenzing konnte bei den Meisterschaften nach langer Wettkampfpause einen Titel ergattern. Sie war es, der mit einer Weite von 3,75 m in der Wettkampfklasse W55 der weiteste Sprung des Tages gelang.
Die erstmals für Grün-Weiss startende Osnabrückerin Karin Grummert (W55) heimste dagegen die Goldmedaillen im 60- (9,84 s) und 200-m-Sprint ein.
Einen weiteren Titel holte Gerhad Windolf nach Harburg. Der 91-jährige Senior von der LG Hausbruch-Neugraben-Fischbek siegte im Hochsprung (1,00 m) der Klasse M85 und wurde Dritter im Kugelstoßen (7,12 m).
Bei der WM in Frankreich sind die Basedas dabei
Im Rahmen der Veranstaltung hatte Wiebke Baseda noch einmal Grund zum Feiern, denn die Harburgerin wurde als „Leichtathletik-Seniorin des Jahres 2014“ mit einem großen Pokal ausgezeichnet. Damit wurden die vielen sportlichen Erfolge der letzten Jahre honoriert. Allein bei den Europameis-
terschaften in Izmir erkämpfte Wiebke Baseda sechs Medaillen (davon drei aus Gold), mehr als ein Dutzend Titel bei nationalen Wettkämpfen kamen hinzu.
Ans Aufhören denkt Wiebke Baseda aber noch lange nicht. Und so will sie auch bei den
Senioren-Weltmeisterschaften, die im Sommer im französischen Lyon ausgetragen werden, wieder an den Start gehen.
www.gwharburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.