Die Leistungskurve zeigt nach oben!

Running Back Michael Haß (links) und Quarterback Philipp Könnecke zählen zu den Leistungsträgern des Oberligaaufsteigers. Foto: rp

American Football: Die Hamburg Ravens spielen heute gegen Flensburg

Von Rainer Ponik. Auch nach dem vierten Saisonspiel müssen die American Footballer der Hamburg Ravens weiter auf den ersten Saisonsieg warten: Beim 14:21 im Auswärtsspiel gegen das Reserveteam der Blue Devils war aber trotz personeller Engpässe eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen.
In einem über weite Strecken ausgeglichenen Oberligaspiel dominierten zunächst die Defense-Reihen, die kaum einmal eine gelungene Angriffsaktion zuließen. Lediglich einmal wurde die gut gestaffelte Abwehr der „Raben“, in der vor allem Philip Behr und Linebacker Benjamin Rabe Akzente setzten, überwunden.
Nach der Halbzeitpause verkürzte Running Back Michael Haß nach einem Solo-Lauf den Rückstand auf 6:7, bevor Luc Berkefeld durch einen gelungenen Kick zum 7:7 ausglich. Der erste Sieg schien zum Greifen nah, doch dann zogen die Devils doch noch auf 21:7 davon.
Die Harburger gaben nicht auf, doch mehr als der zweite Touchdown des Spiels, den Jonas Yaya nach Zuspiel von Quarterback Philipp Könnecke seinem Team sicherte, wollte den Gästen nicht mehr gelingen. „Endlich haben wir auch in der Offense gepunktet. Vielleicht gelingt es uns ja, den Spieß im Rückspiel umzudrehen,“ konnte Vorstandsmitglied Thomas Löschke der Niederlage auch etwas Gutes abgewinnen.
Bevor die Devils zum Rück-spiel auf der Jahnhöhe antreten, sind am heutigen Sonnabend, 13. Juli, um 15 Uhr erst einmal die Flensburg Sealords in Harburg zu Gast. Obwohl der Tabellenführer als klarer Favorit ins Spiel geht, hält sich der Respekt vor dem Oberliga-Primus in Grenzen. „Wir wissen, dass wir uns noch einmal steigern müssen, wenn wir Flensburg ein bisschen ärgern wollen“, sagt Thomas Löschke.
Coole Rhythmen und leckere Snacks, aber auch die Cheerleader der „Raben“ sollen an der Jahnhöhe für gute Stimmung sorgen. Verstärkung an der Seitenlinie bekommt Headcoach Thomas Brusch von Robert Gronau, der von den Munich Rangers zu den HTB-Footballern stieß und zukünftig die Offense Line coachen wird.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.