Die „Kersche“ im Hockeyfieber

Die Gastgeber-Mannschaften der TGH. Mit auf dem Foto und einen Kopf größer die Knaben A)- die mussten einspringen, da kurzfristig die Hannoveraner B-Jungs abgesprungen waren. Foto: pr

TG Heimfeld organisiert Turnier für Elf- und Zwölfjährige aus ganz Deutschland.

Von Horst Baumann. 120 Nachwuchstalente der Mädchen und Knaben B (elf bis zwölf Jahre) aus Berlin, Düsseldorf, Hannover und Hamburg kamen in die Halle Kerschensteiner Straße, die von den Harburgern liebevoll „Kersche“ gennant wird. Am ersten November-Wochenende organierte die TG Heimfeld erstmals den „Kico-Cup“.
Galten die Heimfelder B-Knaben, die am ersten Tag sowohl gegen den starken Gegner Großlottbeker THGC (3:1), als auch gegen den späteren Gesamtsieger aus Berlin (1:0) brillierten, als Turnierfavorit, wurden sie am zweiten Tag charmant aber bestimmt von den Gästen in die Schranken gewiesen. Es reichte für den vierten Platz.
Auch die Heimfelder B- Mädchen zeigten, dass sie nicht nur mithalten, sondern ganz oben mitspielen können. Sie kämpften sich sogar ins Finale, wurden da aber von Flottbek, dem Hamburger Vizemeister des vergangenen Jahres besiegt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.