Dersimspor siegt weiter

Dersimspors Kapitän Benny Thiel findet das Ende der Siegesserie zum Haare raufen – im übertragenen Sinn. Foto: Düse

Fußball: Auch der FC Süderelbe hat einen Lauf.

Von Waldemar Düse. Der Süden ist ein breites Betätigungsfeld für Serientäter. Im übertragenen Sinne natürlich, übertragen auf das Fußball-Geschehen.
In der Landesliga Hansa-Staffel hat Trainer Jean-Pierre Richter den Tabellenzweiten FC Süderelbe zu einem Team mit beeindruckender Konstanz geformt: Zuletzt acht Siege in Serie, dabei fünf positive „Zu Null“-Erlebnisse – das 0:2 beim Tabellenzweiten FC Türkiye zählt nicht – alle Achtung.
In der Bezirksliga Süd zieht Tabellenführer TuS Finkenwerder verhältnismäßig ungestört seine Bahn. Das Besondere ist dabei noch nicht einmal eine Folge von acht „Dreiern“ hintereinander. Sondern eher, dass der Truppe unter ihrem Trainergespann „Zepcan&Zepcan“ bereits in fünf Begegnungen jeweils nur ein Treffer reichte, um zu gewinnen. Wir wagen an dieser Stelle die Voraussage, dass der Toptorjäger am Saisonende nicht aus den Reihen Finkenwerders kommen wird.
Beendet worden war Finkenwerders Siegesserie vom Tabellenzweiten Dersimspor. Dessen Erfolg im Gipfeltreffen war ebenfalls der achte Sieg in Folge.
Lange freuen konnte sich die Mannschaft von Trainer Frank Gläser an dieser Serie allerdings nicht mehr, am Wochenende darauf wurde sie von Panteras Negras beendet. Bei fünf Zählern Rückstand auf Finkenwerder hat Dersimspor die Hoffnung auf die Meisterschaft noch nicht aufgegeben: Jetzt wurde Rustam Weitzel, Torjäger des FC Süderelbe II, verpflichtet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.