Dersimspor: Aufstieg ist wieder ein Thema

Der eingewechselte Marco Löffke (Dersimspor, links), der hier seinem Gegenspieler enteilt, sorgte mit seinem Aktionen für neuen Schwung. Foto: rp

Landesligist startete mit zwei Siegen und zwei Niederlagen

RAINER PONIK, HAMBURG-SÜD
Nur ein Punkt fehlte den Landesligafußballern von Dersimspor am Saisonende, um in Hamburgs höchste Spielklasse aufzusteigen. Da verwundert es nicht, dass die Mannschaft von Trainer Sven Siebert in der neuen Spielzeit einen neuen Anlauf in Richtung Oberliga nehmen möchte.
„Wir haben die Qualität unseres Kaders noch einmal verbessert und hoffen, dass wir wieder ganz vorn mit dabei sind“, sagt Sprecher Deniz Yalcin. Vor allem im Offensivbereich ist Dersimspor nach der Verpflichtung von Sammey Lüdin, Christopher Mahrt und Christian Meier (alle Hamm United) nun auch in der Breite gut aufgestellt. In der Abwehr begnügte man sich dagegen mit nur einem Neuzugang. Samed Topuzovic wechselte von Vorwärts/Wacker an die Baererstraße.

Cotrainer Koch: „Sind noch nicht da, wo wir hinwollen“

Nach einer guten Vorbereitungsphase, in der die Neuen bereits gut ins Team integriert werden konnten, ist Dersimspor mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in die Spielserie 2017/18 gestartet. „Noch sind wir leistungsmäßig leider noch nicht da, wo wir hinkommen wollen“, weiß Co-Trainer Alexander Koch. Der Tabellendritte der Vorsaison kann sich noch deutlich stärker präsentieren. Nach dem Auftaktsieg beim SV Nettelnburg/Allermöhe (5:3) und den beiden knappen Niederlagen gegen Condor 2 (0:1) und in Rahlstedt (1:2) kam Dersim am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen Voran Ohe zu einem 3:0-Erfolg. Edison Sa Borges Dju erzielte vor der Halbzeit aus nahezu unmöglich spitzem Winkel das 1:0 und erhöhte nach dem Wechsel nach einem herrlichen Sololauf auf 2:0. Wenig später traf Abdessamad Erbibi nach einer maßgerechten Flanke von Prince Dzigbede zum 3:0-Endstand. „Das Ergebnis sieht klar aus, aber wir haben auch ein wenig Glück gehabt und unsere Chancen einfach besser genutzt“, blieb Alexander Koch trotz des klaren Sieges, der Dersimspor auf Rang 6 emporbrachte, auf dem Teppich.
Ob die Harburger den positiven Trend am Freitagabend im Auswärtsspiel bei Oberligaabsteiger Buxtehuder SV bestätigen konnten, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. In der dritten Pokalrunde konnte Dersimspor dieses Duell auf heimischem Platz aber vor Kurzem mit 2:1 für sich entscheiden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.